22.02.2018

VfL U19

Grammozis freut sich auf Schalke

Foto: Gero Helm

Gleich zu Beginn der Rückrunde hat Bochums U19 ihr erstes „Endspiel“ vor sich.

Wollen die VfL-Talente ihre Chancen auf die Meisterschaft im Westen wahren, muss am Sonntag (11 Uhr) beim Spitzenreiter FC Schalke 04 etwas Zählbares herausspringen. „Wir freuen uns darauf, uns mit dem Tabellenführer zu messen. Danach wissen wir, wo wir stehen“, sagt VfL-Trainer Dimitrios Grammozis.

Aktuell beträgt der Rückstand des VfL auf die Spitze sechs Punkte, bis zum BVB auf Rang zwei sind es fünf Zähler. Die ersten beiden Plätze berechtigen am Ende der Saison zur Teilnahme an der Deutschen U19-Meisterschaft, da wollen die Bochumer hin. „Wir haben die Qualität und die Mentalität dazu“, ist Grammozis überzeugt und spricht seinen Spielern Mut für das Derby zu: „Wir können mit Selbstvertrauen in die Partie gehen.“

Derby hat eigenen Charakter
Der VfL hat in den ersten Heimspielen gegen Fortuna Köln und Arminia Klosterhardt hohe Siege eingefahren, in Gladbach jedoch die Punkte abgegeben. Schalke hat in der ganzen Saison erst eine Niederlage einstecken müssen und fertigte zuletzt Leverkusen mit 5:0 ab, musste sich davor aber mit einem Remis gegen Düsseldorf begnügen. „Die letzten Spiele sind kein Vergleich, ein Derby hat seinen eigenen Charakter“, meint Grammozis: „Wir müssen Herz zeigen, dürfen dabei aber nicht unseren Matchplan aus den Augen verlieren.“

Hinter zwei der wichtigsten Spieler steht allerdings ein Fragezeichen: Die Jungprofis Ulrich Bapoh und Tom Baack sind angeschlagen. Sorgen macht das Grammozis nicht: „Ich bin guten Mutes, alle sind heiß auf das Derby.“

Autor: Felix Kannengießer

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken