21.02.2018

Niederrheinpokal

Hiesfelder wollen in Essen spielen

Foto: Stefan Rittershaus

Am Montag wurden die beiden Halbfinalspiele im Niederrheinpokal ausgelost. Der FSV Duisburg trifft auf RWO. RWE muss nach Hiesfeld. Die TV-Jahn-Spieler sind außer sich vor Freude und wollen in Essen spielen.

Die Kader-Zusammensetzung des TV Jahn Hiesfeld ist nämlich eine ganz besondere. Gleich zwölf Spieler des Oberligisten haben eine RWO-Vergangenheit. Kevin Corvers, Kevin Kolberg, Robin Riebling, Dennis Wichert, Dalibor Gataric, Danijel Gataric, Damiano Schirru, Gino Mastrolonardo, Kevin Menke, Kevin-Dean Krystofiak, Marcel Welscher und Joel Zwikrisch trugen einst das Kleeblatt auf der Brust. Für sie ist das Duell mit dem Oberhausener Erzrivalen Rot-Weiss Essen ein ganz spezielles Spiel. Die Partie soll am 21. oder 22. März ausgetragen werden. Auch der 2. April (Ostermontag) soll als Spieltermin noch in der Verlosung sein.

Wir haben uns mit dem 32-jährigen Hiesfelder Mittelfeldspieler Damiano Schirru über das Los RWE unterhalten.

Damiano Schirru, wie sehr freuen Sie sich über das Halbfinal-Los?
Wir haben uns alle Rot-Weiss Essen gewünscht und bekommen. Wir saßen am Montag mit vier Mann im Auto und haben die Auslosung im Lveticker verfolgt. Als RWE gezogen wurde und das Spiel gegen uns feststand, sind wie ausgerastet. Wir haben uns so gefreut - Wahnsinn.

Der Kader des TV Jahn Hiesfeld besteht aus vielen gebürtigen Oberhausenern. Wäre da RWO nicht das attraktivere Los gewesen?
Nein, auf keinen Fall. So wie das jetzt ist, ist das schon geil. Gegen Rot-Weiß Oberhausen werden wir erst im Finale spielen. Erst wollen wir Oberhausener Jungs RWE rauskegeln. Und das am besten an der Essener Hafenstraße. Viele von uns haben mal bei RWO gespielt, sind in Oberhausen geboren oder leben noch in der Stadt. Wir sind eigentlich Oberhausener Jungs die für Dinslaken Fußball spielen. Gegen Essen muss uns niemand motivieren.

Die Hiesfelder Verantwortlichen ziehen in Erwägung, das Heimrecht zu tauschen. Sie hätten also nichts dagegen?
Nein! Wir können diese Idee als Mannschaft nur befürworten. Es wäre doch toll an der Hafenstraße ein Pokal-Halbfinale zu spielen. Die Fans kommen ja von alleine in dieses Stadion. Und so wie ich die Reaktionen auf dieses Los mitbekommen habe, würden uns auch viele Leute in Essen unterstützen. Das wäre schon eine tolle Geschichte.

Viele von uns haben mal bei RWO gespielt, sind in Oberhausen geboren oder leben noch in der Stadt. Wir sind eigentlich Oberhausener Jungs die für Dinslaken Fußball spielen. Gegen Essen muss uns niemand motivieren.
Damiano Schirru

Chancenlos scheinen Sie nicht zu sein. Immerhin konnte man schon den Wuppertaler SV rauswerfen...
Genau. Wir können RWE auf jeden Fall Paroli bieten. Wir wissen, dass es in diesen Spielen auf die Einstellung ankommt. Die wird bei uns top sein. Das kann ich versprechen. RWE kann sich doch nur blamieren. In der Liga läuft es für die gar nicht und da bleibt nur der Pokal. Wir können befreit aufspielen, die Begegnung genießen und am Ende feiern.

Noch zwei Siege, dann wäre Hiesfeld im DFB-Pokal. Haben Sie darüber schon einmal nachgedacht?
Das ist wirklich unglaublich. Ich bin 32 Jahre alt und noch voll im Saft. Aber so langsam neigt sich die Karriere dem Ende zu. Mein Ziel ist es den Niederrheinpokal zu gewinnen. Falls uns das gelingen sollte und wir in der ersten DFB-Pokal-Runde Schalke, die Bayern oder Dortmund ziehen sollten, dann werde ich sofort nach diesem Spiel meine Fußballschuhe an den Nagel hängen (lacht).

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema