18.02.2018

Wattenscheid vs. Uerdingen

Torflut im Traditionsduell

Foto: MaBo Sport

In der Regionalliga West ist der KFC Uerdingen bei der SG Wattenscheid trotz dreifacher Führung nicht über ein 3:3 (2:1)- Remis hinausgekommen.

„Wenn du auswärts dreimal in Führung gehst, dann sollten wir in der Lage sein, dass Ding über die Zeit zu bringen“, brachte es KFC-Trainer Michael Wiesinger auf der Pressekonferenz auf den Punkt. Seine Mannschaft verschenkte im Spielverlauf gleich drei Führungen und letztlich auch zwei wichtige Punkte im ohnehin engen Rennen um den Relegationsplatz.

Vor 944 zahlenden Zuschauern im Lohrheidestadion baten die beiden ehemaligen Bundesligisten zum Traditionsduell. Sowohl die Abwehrreihe des Tabellenzweiten aus Krefeld, als auch die der SG Wattenscheid erlebte nicht ihren besten Tag. „Als Trainer ist man natürlich nicht zufrieden, wenn man drei Tore kassiert. Wenn man drei Tore schießt, ist das aber natürlich umso schöner“, schmunzelte Wattenscheids Trainer Farat Toku nach dem Spiel.

Der Kapitän trifft zur Führung

Den Torreigen eröffnete nach einer guten Viertelstunde KFC-Kapitän Christopher Schorch, der sich gegenüber seinem Gegenspieler Jeffrey Obst im Kopfballduell durchsetzte und Wattenscheids Torwart Steffen Scharnbaum keine Chance ließ. „Es war ärgerlich, dass wir ein Standardtor bekommen. Da hat Jeff (d.Red, Jeffrey Obst) leider etwas gepennt“, klagte Toku über den Gegentreffer.

Tokus Halbzeitansprache trägt Früchte

In der verbleibenden Spielzeit wuchsen Tokus Schützlinge jedoch über sich hinaus und boten dem Favoriten aus Krefeld einen erbitterten Kampf, an dessen Ende ein verdienter Punktgewinn für die Sportgemeinschaft stand. Nachdem SG-Akteur Nico Buckmaier sehenswert ausglich (20.), besorgte KFC-Sommertransfer Lucas Musculus noch vor der Pause die erneute Führung. Nach dem Pausentee glich Joseph Boyamba erneut aus (54.). „Wir wollten nach der Halbzeit einen Riesendruck aufbauen. Das haben wir dann auch gemacht“, erklärte Toku die Halbzeitansprache.

Dennoch sollte Obst ein weiteres Mal in der Vordergrund rücken und zwölf Minuten vor dem Ende mit dem 3:3-Ausgleich den Punktgewinn für die Wattenscheider sichern. Zuvor hatte Lucas Musculus den KFC zum dritten Mal in Führung gebracht. „Wenn man dreimal gegen den KFC Uerdingen zurückliegt und dreimal so zurückliegt, kann ich meinen Jungs nur ein Riesenlob aussprechen“, betonte der Übungsleiter nach dem Spielende und ergänzte: „Ich glaube das Spiel ist mit einem Unentschieden auch zurecht ausgegangen. Ich kann nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen, weil sie wirklich nie aufgesteckt haben.“

Autor: Maximilian Daum

Kommentieren

Mehr zum Thema