14.02.2018

Alemannia Aachen

Kilic muss auf Quartett verzichten

Foto: MaBoSport

Alemannia Aachen empfängt am Samstag (14 Uhr) den SC Wiedenbrück auf dem heimischen Tivoli.

Ob der Anstoß dann auch wirklich erfolgen wird, steht noch nicht fest. "Ich habe den Jungs für Aschermittwoch frei gegeben. Am Dienstag war unser Trainingsplatz noch halb vereist. Den Rasen im Stadion werde ich mir am Donnerstag anschauen. In diesen Tagen weiß man nie, ob ein Spiel abgesagt wird oder nicht. Wir wollen natürlich spielen", erklärt Fuat Kilic.

Falls denn am Samstag in Aachen gespielt werden kann, wird Kilic auf ein Quartett verzichten müssen. Mit Junior Torunarigha, Nils Winter und Tobias Mohr fallen auch drei Stammspieler aus. "Bei Junior und Nils sind wir guter Dinge, dass sie in zwei bis drei Wochen wieder fit sind. Bei Tobi Mohr könnte das länger dauern", berichtet Kilic. Auch Kai Bösing wird noch einige Wochen ausfallen.

Den kommenden Gegner aus Wiedenbrück schätzt Fußballlehrer Kilic stark ein: "Der SCW steht nicht umsonst auf Platz drei. Sie spielen eine gute Saison. Wir müssen auf ihr starkes Umschalt- und Konterspiel aufpassen."

Wiedenbrück muss auf dem Tivoli auf die grippekranken Tammo Harder, Marco Pohlmann und Carsten Strickmann verzichten. Zudem wird Viktoria Maier (Gelbsperre) Wiedenbrücks Trainer Björn Mehnert nicht zur Verfügung stehen. "Ich erwarte eine starke Aachener Mannschaft, die mit einer Siegesserie noch einmal oben an Viktoria Köln und den KFC Uerdingen herankommen will. Wir sind auf hoch motivierte Aachener eingestellt", sagt Mehnert vor dem Auftritt in der Kaiserstadt.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken