28.01.2018

Montagsspiel

Boykott-Aufruf - Über 300 BVB-Fanklubs dabei

Foto: firo

Das Montagsspiel von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg dürfte zu einem sicht- und hörbaren Zeichen gegen die neue fanunfreundliche Anstoßzeit der DFL werden.

319 Fanclubs und -gruppen haben bislang die Boykott-Erklärung des Bündnis Südtribüne Dortmund unterzeichnet. Das sind weit mehr als die 49 Gruppen, die sich in dem Bündnis zusammengeschlossen haben – und zeigt, dass der Protest gegen Montagsspiele mehr ist als ein reines Thema der Ultras oder der aktiven Fanszene.

[box_fanzeit]

Auch die BVB-Fanabteilung kritisiert in einer Stellungnahme die Ansetzung, die es insbesondere den Augsburger Fans unmöglich macht, das Spiel ohne den Einsatz von Urlaubstagen zu besuchen. Die Fanabteilung wird sich daher ebenfalls am Protest beteiligen und ihre Infostände am Spieltag nicht öffnen. Zudem wird das Stadionvorprogramm „Fanomenal“ ausfallen und der Abteilungsvorstand wird dem Spiel fernbleiben. Auch die ehrenamtlichen Helfer werden nicht wie gewohnt im Einsatz sein.

„Der Fußball gehört den Menschen, die ihn zu dem machen, was er ist. Es ist unserer Auffassung nach an der Zeit, der Kommerzialisierung und Profitmaximierung im Profifußball verstärkt entgegenzuwirken und im Fußball das zu stärken, was ihn ausmacht: seine gesellschaftliche Bedeutung und seinen verbindenden Charakter“, heißt es von der Fanabteilung.

Autor: fanzeit

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken