11.01.2018

BL WF

SC Hassel startet wohl in der Bezirksliga

Foto: Oliver Mengedoht

Jörg Böving bleibt Abteilungsleiter beim SC Hassel. Die Mannschaft soll nach dem Rückzug aus der Oberliga einen Neustart wagen.

Auf der Mitgliederversammlung der Fußballabteilung des SC Hassel wurde darüber abgestimmt, in welcher Liga die 1. Mannschaft nach dem Rückzug aus der Oberliga einen Neustart wagen soll. Abteilungsleiter Jörg Böving, der für zwei Jahre wiedergewählt wurde, hatte zunächst mit der Landesliga geliebäugelt. Bei der Versammlung nannte er den Etat, der für den Neuaufbau einer Mannschaft zur Verfügung steht: 40 000 Euro.

Als ich die Zahlen auf den Tisch gelegt habe, hat jeder sofort eingesehen, dass wir uns die Oberliga eigentlich schon lange nicht mehr hätten leisten können.
Jörg Böving

Die 38 Mitglieder, die in den Jugendraum des Stadions Lüttinghof gekommen waren, waren sich schnell einig, dass unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Lage ein Neustart in der Bezirksliga, eine Liga unter der Landesliga, sinnvoller wäre. Schließlich müssten auch Ablösesummen für neue Spieler berücksichtigt werden, da nach der Abmeldung Anfang November alle Spieler die Zusage bekommen haben, den Verein im Winter ablösefrei verlassen zu dürfen.

Neuer Trainer soll bald folgen
Jörg Böving und sein Team, zu dem der stellvertretende Abteilungsleiter Harald Honke, Geschäftsführer Tobias Diekmann und Kassiererin Lydia Freynik-Gutzeit gehören, wollen innerhalb der nächsten drei bis vier Wochen einen neuen Trainer präsentieren. „Die Gespräche laufen bereits. Wer das beste Konzept hat, bekommt den Zuschlag“, sagt Böving.

Dass die Abmeldung der ersten Mannschaft aus der Oberliga im November alternativlos war, stellte Jörg Böving zu Beginn der Versammlung erneut klar. „Als ich die Zahlen auf den Tisch gelegt habe, hat jeder sofort eingesehen, dass wir uns die Oberliga eigentlich schon lange nicht mehr hätten leisten können.

Wenn wir jetzt keinen Schlussstrich gezogen hätten, hätten wir die Zukunft des Gesamtvereins akut gefährdet“, sagte der Abteilungsleiter. Dem Gesamtverein gehören derzeit rund 1400 Mitglieder an, in der Fußballabteilung sind rund 340 Mitglieder gelistet.

Autor: Christoph Winkel

Kommentieren

Mehr zum Thema