In der Qualifikationsrunde der Essener Hallenmeisterschaft hat Bezirksligist TUSEM ein Spektakel geboten. Mit drei klaren Siegen geht es nun in die nächste Runde.

Halle Essen

TUSEM marschiert in die nächste Runde

06. Januar 2018, 18:59 Uhr
Foto: Gohl

Foto: Gohl

In der Qualifikationsrunde der Essener Hallenmeisterschaft hat Bezirksligist TUSEM ein Spektakel geboten. Mit drei klaren Siegen geht es nun in die nächste Runde.

Nachdem sich der Bezirksligist von der Margarethenhöhe im vergangenen Jahr eine Verschnaufspause bei der Hallenrunde gegönnt hatte, ging er nun offensichtlich top motiviert in die neue Spielzeit. Die junge Mannschaft von Trainer Mike Sauer wusste von Beginn an spielerisch zu überzeugen und setzte sich letztendlich als verdienter Gruppensieger durch. „Ich bin natürlich sehr zufrieden, vor allem vor dem Hintergrund, dass wir die vergangenen Jahre mit unserer ersten Mannschaft pausiert haben“, sagt Sauer.

Mit einem 5:2 gegen Ligakonkurrent TuS Holsterhausen, einem 5:2 gegen A-Kreisligist SG Schönebeck und einem 4:1-Erfolg gegen B-Kreisligist FC Karnap spazierte der TUSEM förmlich durch die Gruppe 4. Aber das war auch harte Arbeit, meint der Trainer: „Die Einstellung hat bei den Jungs absolut gestimmt. Dass wir Fußball spielen und mannschaftlich geschlossen auftreten können, haben wir auch schon auf dem Feld gezeigt. Schön war auch, dass wir uns gegen körperlich starke Mannschaften durchsetzen konnten.“

Mausert sich der TUSEM nun zu einem Geheimfavoriten? Mike Sauer sieht das gelassen: „Unser Ziel ist es, mindestens bis in die Zwischenrunde zu kommen. Das ist dann auch immer so eine Sache, wie man sich steigern kann. Wir wollen aber kein zu großes Risiko gehen und blöde Sachen machen. Die Jungs sollen Spaß haben und sich nicht verletzen.“

Dem TUSEM folgen TuS Holsterhausen und die SG Schönebeck in die Vorrunde, die ab dem 13. Januar (13 Uhr) in der Sporthalle Bergeborbeck ausgetragen wird.

In Gruppe 3, die parallel ihre Spiele austrug, setzte sich A-Kreisligist Tura 86 als verdienter und ungeschlagener Sieger durch. Auch die Ligakonkurrenten SC Türkiyemspor und Al-Arz Libanon dürfen sich über das Ticket für die Vorrunde freuen. B-Kreisligist Bader SV ging leer aus. Insgesamt waren die Qualifikationsspiele gut besucht. Die Zuschauer wurden jedenfalls nicht enttäuscht.

Autor:

Kommentieren