02.01.2018

BVB II

Dietz und Steurer wechseln in die 2. Liga

Foto: Thorsten Tillmann

Borussia Dortmunds U23 muss in der Restrunde auf Lars Dietz und Oliver Steurer verzichten. Das Duo wechselt in die 2. Bundesliga.

Der 1. FC Union Berlin verpflichtet den 20-jährigen Defensiv-Allrounder Lars Dietz von Borussia Dortmunds U23.

Lars Dietz wechselte im Sommer 2009 von Rot-Weiß Ahlen zu den Borussen, bei denen er seit der vergangenen Saison dauerhaft für die U23 in der Regionalliga West aktiv war. Zuvor gewann der Rechtsfuß mit der B-Jugend des BVB in der Saison 2013/14 die Deutsche Meisterschaft. Später gelang ihm selbiges auch mit der A-Jugend in der Saison 2015/16. Darüber hinaus absolvierte Dietz sieben Einsätze für die deutsche U20-Nationalmannschaft.

„Ich bin froh, mich ab sofort einer neuen Herausforderung in einem neuen Team und einer neuen Stadt stellen zu dürfen. Spätestens seit dem DFB-Pokalspiel gegen den BVB letzte Saison weiß ich, was für eine Atmosphäre mich bei Union erwarten wird. Ich bin überzeugt davon, dass dieser Schritt für mich richtig ist und ich mich schnell zurechtfinden werde,“ so Lars Dietz nach seiner Vertragsunterzeichnung.

Heidenheim freut sich auf Oliver Steurer

Derweil wechselt Oliver Steurer mit sofortiger Wirkung zum 1. FC Heidenheim. Der 22-jährige Abwehrspieler erhält beim FCH einen bis zum 30. Juni 2021 datierten Vertrag. Steurer befindet sich bereits seit dem Vorbereitungsstart am vergangenen Dienstag beim FCH im Trainingsbetrieb, in den letzten beiden Tagen waren lediglich noch finale Transfermodalitäten abgeschlossen worden.

„Oliver Steurer ist ein junger und sehr talentierter Spieler, der in den vergangenen eineinhalb Jahren in der Regionalliga West eine hervorragende Entwicklung genommen hat – sowohl letzte Saison bei Rot-Weiß Oberhausen als auch in dieser Hinrunde bei Borussia Dortmund II. Er hat jetzt bei uns die Möglichkeit sich auf Zweitliga-Niveau zu beweisen“, erklärte Holger Sanwald, FCH Vorstandsvorsitzender, zum Transfer und fügte hinzu: „Oliver ist sowohl als Innenverteidiger als auch auf der linken Abwehrseite einsetzbar. Mit ihm sind wir in der Defensive künftig breiter aufgestellt.“

Oliver Steurer, gebürtiger Gelsenkirchener, war in der Jugend u.a. bei Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ausgebildet worden. Über die U17 bzw. U19 von Rot-Weiß Essen wechselte der Linksfuß im Sommer 2014 zum damaligen Oberligisten ETB SW Essen. Im Jahr darauf wagte Steurer den Sprung in die Regionalliga West zu Rot-Weiß Oberhausen, wo er besonders in der vergangenen Saison auf sich aufmerksam machte. Borussia Dortmund sicherte sich daraufhin seine Dienste und setzte ihn während der laufenden Spielzeit in 17 Partien (2 Tore) im Regionalligateam ein – jeweils über die volle Spieldauer.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken