30.12.2017

Regionalliga

Ex-Viktoria-Star heiratet Wollersheim-Tochter

Foto: privat

Das Jahr 2017 ist für einen ehemaligen Torjäger von Rot-Weiß Oberhausen und Viktoria Köln mit einer Hochzeit und dem 29. Geburtstag traumhaft zu Ende gegangen.

Die Rede ist von Fatih Candan. Der Angreifer, der seit Sommer 2017 für den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach auf Torejagd geht, heiratete am 21. Dezember seine große Liebe Deborah. Das Ja-Wort gaben sich die Beiden auf dem Standesamt im hessischen Haiger. Candan gegenüber RevierSport: "Wir sind alle sehr glücklich. Wir haben zwei Kinder und sind nun eine Familie."

Die 35-Jährige hat einen prominenten Vater: Bert Wollersheim. Der in Bottrop geborene Candan hat somit mit der 66-jährigen Größe aus dem Rotlichtmilieu einen populären Schwiegervater. "Bert Wollersheim ist ein Riesen-Typ. Ich habe ihn als einen netten Menschen kennengelernt. Ich freue mich, dass ich so einen Schwieger-Papa habe", erklärt Candan, der am 30. Dezember 29 Jahre alt wurde, gegenüber dieser Redaktion.

Bester Torjäger des TSV Steinbach

Sportlich läuft es auch für Candan. In Steinbach ist er in der Offensive gesetzt, trägt die Nummer zehn auf dem Rücken und zahlt das Vertrauen des Trainers Matthias Mink mit guten Leistungen zurück. In 21 Pflichtspielen erzielte Candan neun Tore und bereitete vier weitere Treffer vor. Er ist nicht nur der erfolgreichste Torschütze, sondern auch der beste Scorer in der Mink-Mannschaft. Candan besitzt beim TSV Steinbach einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Vor seiner Unterschrift in Steinbach stand Candan, vier Jahre beim FC Viktoria Köln unter Vertrag und war gemeinsam mit Mike Wunderlich der Star der Mannschaft. Zwischendurch - von Januar 2015 bis Januar 2016 - probierte der Deutsch-Türke sein Können in der Türkei bei Kardemir Krabükspor (14 Spiele, zwei Tore) und erfüllte sich mit Pflichtspielen in der Süperlig gegen Fenerbahce oder Galatasaray Istanbul einen Kindheitstraum. Für Viktoria Köln schoss er in 122 Begegnungen 55 Buden.

Aus der Kreisliga in der Süperlig

Vor seiner Unterschrift im Sommer 2012 bei der Viktoria war der ehemalige Straßenfußballer auch auf Asche aktiv und ging in der Kreisliga für VfR Bottrop-Ebel und in der Landesliga für die Turngemeinde Essen-West auf Torejagd. Frank Kontny, damaliger Sportlicher Leiter bei Rot-Weiß Oberhausen, erkannte Candas Talent und lockte ihn zu RWO. In der Niederrheinliga schoss Candan etliche Tore für die RWO-Reserve und konnte später sogar drei Einsätze für Oberhausen in der 3. Liga verbuchen. Nach zwei Jahren mit dem Kleeblatt auf der Brust ging es zu Viktoria Köln.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren