30.12.2017

1. FC Bocholt

Ex-Krayer muss wohl Karriere beenden

Foto: Stefan Rittershaus

Die Hinrunde dürften sich die Verantwortlichen beim 1. FC Bocholt anders vorgestellt haben. Platz 12 ist für die Ansprüche am Hünting eigentlich zu wenig.

Schließlich galten die "Schwatten" auch als einer der Anwärter auf den Aufstieg in die Regionalliga, diese Ziele sind erst einmal ad acta gelegt. Wir sprachen mit dem Trainer über die laufende Saison und die Wünsche für 2018.

Manuel Jara, wie fällt Ihr Fazit zur abgelaufenen Hinrunde aus?
Es ist klar, dass wir mit den ersten elf Spielen und den Ergebnissen, die wir erzielt haben, nicht zufrieden sein können. Danach konnten wir uns einigermaßen von den Abstiegsplätzen entfernen. Wir haben den einen oder anderen Schritt gemacht und gezeigt, dass wir jeden in dieser Liga schlagen können.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Maksimiijan Milovanovic hat uns ja bereits verlassen. Romas Dressler musste seine Karriere beenden. Er hatte sich schwer verletzt und muss sich nun einer Operation unterziehen. Ob er überhaupt noch einmal spielen kann, weiß man derzeit nicht. Ansonsten werden wir hier niemandem vom Hof jagen, das haben wir noch nie gemacht. Wir werden einige Gespräche führen, wie wir die Zukunft mit den Spielern sehen. Ansonsten konnten wir für die Torhüterposition wir bereits Halil Özcelik verpflichten. Wenn wir eine weitere Verstärkung holen, dann nur über die Saison hinaus. Ansonsten hat die Mannschaft am Ende der Hinserie ja gezeigt, was möglich ist.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Ich wiederhole mich da sicherlich, aber Konstanz. Darum habe ich in der Vorbereitung schon gebeten, doch auch dort sind guten Spielen schon sehr schlechte gefolgt. Mit der nötigen Konstanz wollen wir dann jetzt noch schnell auf 40 Punkte kommen.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Wir werden an zwei Hallenturnieren teilnehmen - eins von einem Sponsor, das andere von Olympia Bocholt, mit denen wir mittlerweile gute Beziehungen pflegen, da wir uns in letzter Zeit gegenseitig unterstützt haben. Trainingsstart ist dann am Montag, dem 15. Januar.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken