19.12.2017

Kommentar

VfL vs. Bastians - das Tischtuch ist zerschnitten

Foto: firo

Der VfL Bochum will Felix Bastians aus sportlichen Gründen vorerst nicht ziehen lassen. Doch das Tischtuch ist zerschnitten. Ein Kommentar.

Es ist eingetreten, was so oft eingetreten ist in der jüngeren Vergangenheit: Immer, wenn der VfL den Blick ein wenig hoffnungsvoller nach oben richten könnte, folgt ein Rückschlag. Mit dem dritten Sieg in Serie hätte Bochum Schwung mitgenommen in die kurze Winterpause, passend zu den folgenden attraktiven Heimspielen gegen Duisburg und Bielefeld.

Jetzt ist der Trend gestoppt, und mit der ungelösten Causa Felix Bastians hat der VfL ein klimatisches Dauerproblem, das so gar nicht zum Weihnachtsfrieden passen will. Das Tischtuch zwischen dem Ex-Kapitän und Sportvorstand Christian Hochstätter ist vor allem aus der Sicht des Spielers derart zerschnitten, dass man sich kaum vorstellen kann, dass der Innenverteidiger weiterhin seine bisher meist starken Leistungen abrufen kann.

Vorerst will der VfL Bastians, aus sportlichen Gründen, nicht ziehen lassen. Aber Fußball ist bekanntlich ein schnelllebiges Geschäft. Und manchmal gewinnt sogar das Geld.

Autor: Ralf Ritter

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken