26.12.2017

OL W

Die TSG Sprockhövel meckert auf hohem Niveau

Foto: Thorsten Tillmann

Eigentlich kann sich der Westfalen-Oberligist TSG Sprockhövel nicht über die Hinrunde beschweren: Das Team von Andrius Balaika steht auf dem achten Tabellenplatz.

Der 39-jährige Trainer ist aber dennoch noch nicht ganz zufrieden, auch wenn er seiner Mannschaft für die anstrengende Hinrunde ein Lob aussprechen möchte.

Andrius Balaika, wie fällt Ihr Fazit zur abgelaufenen Hinrunde aus?
Wir sind sehr zufrieden. Wir hatten im Laufe der Hinrunde mit Problemen zu kämpfen und haben von sechs Spielen fünf verloren. Danach erfolgte ein Umbruch und wir haben uns wieder gefangen. Einziges Manko waren danach die Unentschieden, da wäre jeweils mehr für uns drin gewesen. Aber das ist wirklich schon Meckern auf sehr hohem Niveau.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Felix Benz wird uns verlassen und zum SC Düsseldorf-West wechseln. Ansonsten wird es keine gravierenden Veränderungen geben. Wir sind noch auf der Suche nach einem Torwart, aber mehr nicht. Wir haben eine große Qualität im Kader und wenn nun auch noch die verletzten Spieler zurückkehren, dann sind wir sehr gut aufgestellt.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Ich hoffe, dass wir dort weiter machen, wo wir aufgehört haben und keine weiteren Verletzten dazu kommen. Wenn wir am Ende auf einem gesicherten Platz im Mittelfeld stehen, haben wir unsere Ziele erreicht.

Mit dem TSV Marl-Hüls und dem SC Hassel haben sich gleich zwei Mannschaften aus der Liga zurückgezogen, welche Konsequenzen hatte das für Sie?
Wir haben beide Spiele gewonnen. Ich denke nicht, dass das allen Mannschaften gelungen wäre. Vor allem nicht gegen Marl-Hüls. Von daher denke ich, dass wir noch besser dastehen würden. Vor allem, da wir auch einige Tore in diesen Partien geschossen haben.

Wann beginnt die Vorbereitung?
Wir starten am 6. oder 7. Januar. Bis dahin können wir alle eine Pause gebrauchen. Die Hinrunde war sowohl mental, als auch physisch eine Herausforderung. An Hallenturnieren oder Testspielen werden wir uns nicht beteiligen. Wir trainieren einfach ganz normal in Sprockhövel, so wie immer.

Autor: Linda Sonnenberg

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken