25.12.2017

WL 2

Finnentrop-Trainer Behle legt den Fokus auf Entwicklung

Foto: firo

Aufsteiger SG Finnentrop-Bamenohl steht zur Winterpause in der Westfalenliga II auf Abstiegsplatz 14, doch Trainer Ralf Behle ist der Tabellenplatz gar nicht so wichtig.

Wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Das hört sich zwar für viele komisch an, aber ich bin mit vielen Sachen einverstanden. Die Entwicklung in der Mannschaft passt und die Jungs setzen vieles gut um. Dennoch muss man zugeben, dass wir einfach zu wenig Tore machen. Da müssen wir deutlich konsequenter werden. Der Rhythmus und die Stimmung innerhalb der Mannschaft sind aber völlig in Ordnung. Wir hatten mit einigen Verletzungen zu kämpfen und haben die vergangenen fünf Spiele nicht mehr das gezeigt, was wir eigentlich können.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Nein, da haben wir nichts vor. Drei Spieler kehren von ihrem Studium zurück und stehen uns wieder zur Verfügung. Der Kader reicht also vollkommen aus.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde? Ich schaue ehrlich gesagt nicht so oft auf die Tabelle oder die Punkte. Mir geht es mit dieser Mannschaft um die Entwicklung und da sind wir auf einem sehr guten Weg. Natürlich wollen wir gerne die Klasse halten. Sollte es aber nicht klappen, werden wir weiter machen, denn wir wissen genau, wo wir herkommen.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager? Nein, wir werden uns in der Heimat auf die Rückrunde vorbereiten. Wir werden ab dem 10. Januar wieder trainieren und am 18. Februar dann unser erstes Rückrundenspiel bestreiten.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken