06.12.2017

SF Lotte

Golombek kehrt nach Magdeburg zurück

Foto: Thorsten Tillmann

Seit vier Spielen ist Andreas Golombek Trainer der Sportfreunde Lotte. Fünf Punkte holte die Mannschaft unter der Führung des populären "Golo". Am Freitagabend geht es nach Magdeburg.

Für den 49-jährigen Golombek ist das Spiel in Magdeburg eine Rückkehr zu dem Ort seiner vielleicht schönsten Profistation. Von 1999 bis 2002 spielte der ehemalige Abwehrspieler in der Hauptstadt Sachsen-Anhalts.

Mit dem FCM verbindet der gebürtige Amshausener viele tolle Erfolge. "Wir haben in der Saison 2000/2001 Köln, Karlsruhe und die Bayern aus dem Pokal geworfen. Ich habe einen Elfer gegen Olver Kahn verwandelt und Thomas Strunz aus dem Spiel genommen. Ganz Magdeburg stand nach dem Pokalerfolg Kopf. Das war eine geile Zeit. In Magdeburg wird der Fußball gelebt", sagt "Golo".

Und das ist auch immer noch der Fall. 17.500 Zuschauer pilgern im Schnitt in die MDCC-Arena, die Heimspielstätte des 1. FC Magdeburg. Bevor Golombek am 31. Oktober dieses Jahres in Lotte unterschrieb, war er einige Male bei den Heimspielen des FCM vor Ort. "Ich war begeistert. Da geht die Post aber so was von ab. Die Menschen stehen wie eine eins hinter dem FCM - auch wenn es mal nicht so läuft. Ich kann auch als Lotte-Trainer sagen, dass Magdeburg für mich das beste Publikum in der 3. Liga hat. Das ist einfach so", erzählt der ehemalige Trainer des SC Verl.

Sportlich gesehen, läuft es auch für Magdeburg gut. Die Blau-Weißen liegen nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz zwei hinter dem SC Paderborn. Lotte erwartet am Freitagabend nicht nur eine heiße Atmosphäre, sondern auch auf den Rasen eine richtig harte Nuss Golombek: "Es muss schon alles passen, wenn wir da gewinnen wollen. Aber wir sind gut drauf. Zuletzt fehlte uns das Quäntchen Glück. Wir brechen bereits am Donnerstag Richtung Magdeburg auf und bereiten uns top auf den Gegner vor. Wir wollen da nicht nur das Stadion genießen, sondern viel mehr ein Stimmungskiller sein."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken