05.12.2017

Regionalliga

Morddrohung gegen Ex-Schalker Oliver Reck

Foto: Firo

Der ehemalige Bundesliga-Torwart Oliver Reck hat laut Medienberichten eine Morddrohung erhalten.

Wie die "Bild" berichtet, erhielt der Trainer des Süd-West Regionalligisten Kickers Offenbach vor einigen Wochen eine SMS, die der 52-Jährige umgehend an die Polizei weiterleitete. Auch sein Verein wurde über die Drohung informiert. "Am 12. November bekam ich eine SMS mit einer eindeutigen Drohung gegen mich", wird Reck in der Bild-Zeitung zitiert.

Nach Informationen des Blattes enthielt die Nachricht einen eindeutigen Wortlaut: "Du stehst ganz oben auf der Liste. Bei Tag und Nacht. Pass gut auf dich auf."

Wenn du so etwas kriegst, kommst du ins Zweifeln, ob das alles noch Sinn macht. Dabei geht es weniger um mich. Ich kann schon auf mich aufpassen. Aber ich habe Angst um meine Familie
Oliver Reck

Ob es bei dem Absender der SMS um einen Fan der Kickers handelt, ist derzeit noch unklar. Bei den Anhängern des Traditionsvereins stand Reck zuletzt in der Kritik. Und das, obwohl die Kickers in der Süd-West-Gruppe den zweiten Platz hinter dem 1. FC Saarbrücken belegen und somit noch im Aufstiegsrennen sind. Vor dem 3:1-Sieg am Samstag gegen den SSV Ulm konnte Offenbach allerdings nur eine der letzten sechs Partien gewinnen. Trainer und Spieler wurden zuletzt häufig beschimpft. Auch gegen Ulm gab es Pfiffe und Proteste, vor allem gegen Reck.

Dabei hat der ehemalige deutsche Nationaltorwart die Morddrohung vom 12. November noch längst nicht verdaut, wie er gegenüber der Bild betont: "Wenn du so etwas kriegst, kommst du ins Zweifeln, ob das alles noch Sinn macht. Dabei geht es weniger um mich. Ich kann schon auf mich aufpassen. Aber ich habe Angst um meine Familie."

Reck zählt zu den erfolgreichsten Torhütern der Bundesliga-Geschichte. Mit Werder Bremen gewann er zwei Meistertitel (1988, 1993), den Europapokal der Pokalsieger (1992) und zweimal den DFB-Pokal (1991, 1994). Von 1998 bis 2003 spielte der gebürtige Frankfurter für Schalke 04 und holte 2001 und 2002 den Pokalsieg. Nach seiner aktiven Laufbahn stieg er bei den Königsblauen ins Trainergeschäft ein. 2010 wechselte er zum MSV Duisburg und drei Jahre später zu Fortuna Düsseldorf. Seit dem 27. Januar 2016 ist Reck Cheftrainer der Kickers Offenbach.

Autor: Martin Herms

Kommentieren

Mehr zum Thema