09.11.2017

Kreisliga-Wahnsinn

Vier Eigentore in einem Spiel

Foto: Benjamin Neumann

Irre! C-Kreisligist SV Jägerhaus III hat sein Spiel gegen TuS Grün-Weiß Wuppertal III mit 0:6 verloren. Der Gegner musste gar nicht viel beitragen.

Nur noch mit Galgenhumor konnten es die wenigen Zuschauer auf dem Sportplatz Linde in Wuppertal ertragen. 0:4 lag die dritte Mannschaft, der SV Jägerhaus-Linde nach 81 Minuten zurück. Der Wahnsinn: Alle vier Treffer waren Eigentore der Gastgeber.

Ein rabenschwarzer Sonntag für den Amateurverein. Nach 90 Minuten stand es 0:6. Den Gästen ist es selber auch noch gelungen, zwei Tore zu schießen.

In der Kreisklasse ist vieles möglich, aber vier Eigentore in einem Spiel habe ich noch nie erlebt!
Robert Graf, Medienbeauftragter des SV Jägerhaus-Linden

"Da mussten sich viele Leute ungläubig die Augen reiben“, betonte Robert Graf, gleichzeitig verletzter Jägerhaus-Spieler. Seine Mitspieler Nils Brandtner (27.), Tobias Jonczyk (52.), Dennis Czajkowski (57.) und Mike Baratto (81.) hatten ganz sicher keinen guten Tag gehabt. Durch ihre Eigentore brachten sie Jägerhaus nicht nur in Rückstand, sondern auch in die Medien.

SV-Trainer Dennis Schulte nahm es mit Humor: "Wir wollen nun das Negative zum Positiven wenden und sind von der überregionalen, medialen Resonanz begeistert."

Am kommenden Sonntag um 12 Uhr sollten die Pechvögel des SV Jägerhaus- Linden III bei der zweiten Mannschaft von Hellas Wuppertal dann wieder das richtige Tor treffen.

Autor: Christian Kleser

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken