Auf der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend wurde der Bochumer Unternehmer Oguzhan Can in den Aufsichtsrat gewählt. Er gilt als designierter Aufsichtsratsvorsitzender der SG Wattenscheid 09.

Wattenscheid 09

Das ist der neue starke Mann

Timotheus Eimert
08. November 2017, 09:21 Uhr

Foto: Timotheus Eimert

Auf der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend wurde der Bochumer Unternehmer Oguzhan Can in den Aufsichtsrat gewählt. Er gilt als designierter Aufsichtsratsvorsitzender der SG Wattenscheid 09.

Nachdem auf der letzten Jahreshauptversammlung vor vier Wochen noch kein neuer Aufsichtsrat präsentiert werden konnte, und dies zu viel Unmut bei den Fans geführt hatte, konnte am Dienstagabend mit dem Bochumer Geschäftsmann Oguzhan Can ein neuer Aufsichtsratsvorsitzender präsentiert werden. Mit 171 Ja-Stimmen wurde er von den 177 anwesenden und stimmberechtigten Mitgliedern in den Aufsichtsrat gewählt.

Oguzhan Can ist ein vielseitiger Unternehmer. Dem Immobilienkaufmann gehört beispielsweise die „Can Unternehmensgruppe Bochum“ mit rund 180 Mitarbeitern. Can arbeitet auch als Zwangsverwalter. Zudem betreibt er in Wattenscheid das Sport- und Fitnesscenter WTC und die Kindertagesstätte „Bokita“. Vor allem wegen seines Geldes konnte die drohende Insolvenz der SG Wattenscheid 09 abgewendet werden. RevierSport sprach nach der Versammlung mit Can, der sich sehr glücklich über den Ausgang der Wahl zeigte.

Herr Oguzhan Can, wie fällt ihr Fazit von der Jahreshauptversammlung der SG Wattenscheid 09 aus?
Das Fazit fällt sehr gut aus. Ich bin sehr zufrieden und positiv überrascht. Ich dachte, dass wir vielleicht ein bisschen Schwierigkeiten bekommen. Aber es ist doch sehr gut abgelaufen.

Sie gelten als der designierte Aufsichtsratsvorsitzende des Vereins. Welche Ziele wollen Sie gemeinsam mit dem Verein verfolgen?
Die konkreten Ziele werden wir in den nächsten Monaten gemeinsam ausarbeiten. Zurzeit wollen wir uns da noch bedeckt halten.

Warum wollen Sie sich ausgerechnet bei der SG Wattenscheid 09 engagieren?
Ich bin zwar aus Essen und lebe dort. Aber an der Grenze zu Bochum und ich fühle mich mehr als Bochumer-Wattenscheider als Essener. Und Wattenscheid war schon immer für mich näher und ich fühle mich dem Ort sehr verbunden.

In den letzten Wochen war immer wieder die Rede von einer drohenden Insolvenz der SG Wattenscheid 09. Ist die aktuelle Spielzeit finanziell abgesichert?
Man muss ja nur einen Etat bis zum Ende der Saison machen und das haben wir auch gemacht. Bis dahin können wir dies garantieren. Alles, was über die Saison hinausgeht, das werden wir in den nächsten Monaten besprechen.

Zum Ende noch zwei sportliche Fragen: Welche Wünsche haben Sie für die SG Wattenscheid 09 in dieser Saison und wie schätzen Sie die sportliche Situation ein?
Ich schätze die sportliche Situation sehr gut ein. Allerdings war die Motivation in den letzten Monaten nicht so gut, weil keine Führung da war. Der 2:1-Sieg am Wochenende gegen Aachen hat bewiesen, dass die Mannschaft wieder motiviert ist. Ich gehe davon aus, dass es in dieser Saison noch weiter nach oben geht.

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren