07.11.2017

U19-Niederrheinliga

RWE mit Respekt vor dem ETB

Foto: Thorsten Tillmann

Am 11. Spieltag der U19-Niederrheinliga steigt am Sonntag (11 Uhr) das Essener Stadtduell zwischen dem ETB Schwarz-Weiß und Rot-Weiss Essen.

Derzeit sind die RWE-Junioren noch Tabellenführer und gastieren am kommenden Wochenende beim Tabellensechsten ETB auf dem Kunstrasenplatz an der Rellinghauser Straße.

Wenn es nach den Rot-Weissen geht, wollen sie nach dem Spiel den Platz an der Sonne auch gerne behalten. Aktuell kommt es auf den ersten drei Tabellenplätzen zum Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitze.

Mit einem Sieg könnten die Junioren von RWE das Punktekonto weiter ausbauen. Allerdings nur, wenn zeitgleich der Verfolger Wuppertaler SV in seinem Spiel gegen den VfR Krefeld-Fischeln nicht siegen sollte. Bei einem WSV-Erfolg marschieren beide Vereine weiter im Gleichschritt. "Es wäre von Vorteil, wenn wir ein paar Punkte Vorsprung hätten," meint RWE-Trainer Damian Apfeld.

Nach drei Siegen in Folge ist die Vorfreude auf das Stadtduell in der Mannschaft sehr groß. "Die Jungs strotzen vor Selbstvertrauen und freuen sich auf das Derby. Wir müssen die beste Leistung abrufen," betonte der Trainer und ergänzt: "Der Respekt vor dem ETB ist groß."

In der Zeit von April 2016 bis Januar 2017 war Apfeld, bevor er U19-Trainer bei RWE wurde, auch für den ETB tätig. Zu seinem Intermezzo bei den Schwarz-Weißen meinte er aber: "Ich war beim ETB im Seniorenbereich aktiv und hatte mit der Jugend weniger Berührungspunkte. Für mich ist es somit kein besonderes Spiel, außer, dass es eben ein Derby ist."

Personell muss der Trainer auf Stefan Jaschin und Nico Köhler verzichten. Beide müssen ihre Sperren absitzen.

Autor: Ch. Kleser

Kommentieren

Mehr zum Thema