19.10.2017

Kray U19

Denysiuk trotz 0:1 gegen RWE stolz auf sein Team

Foto: Tillmann

Trotz der 0:1 (0:1)-Niederlage im Essener Stadtderby ist Krays neuer U19-Trainer Igor Denysiuk mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Rot-Weiss Essen zufrieden.

"Wenn wir so weiterspielen, dann werden wir alle zusammen viel Spaß haben", sagte ein durchaus zufriedener Denysiuk trotz der Niederlage im Essener Stadtderby. Seine Mannschaft kam wahrlich nicht gut in die Partie, kassierte in der ersten Minute das 0:1 und hatte im ersten Abschnitt keine Torchance zu verzeichnen.

"Auf dieser Leistung können wir jetzt langsam aufbauen. Ich bin stolz auf die Jungs."
Igor Denysiuk (FC Kray)

Es waren aber Tugenden wie Zusammenhalt, Laufbereitschaft und Charakter, die der neue Trainer bei seiner Mannschaft feststellte. "Auf dieser Leistung können wir jetzt langsam aufbauen. Ich bin stolz auf die Jungs", sagte der ehemalige Fußballprofi, der unter anderem für Dynamo Kiew aufgelaufen ist.

Denn die A-Junioren des FC Kray haben sich über 90 Minuten mit aller Kraft in die Zweikämpfe geschmissen und dem Gegner keinen Raum geschenkt. "Ein großes Kompliment an diese Mannschaft. Die haben uns das Leben durch ihr ständiges Pressing sehr schwer gemacht", erklärte RWE-Trainer Damian Apfeld anerkennend.

Die großen Chancen, um doch noch einen Punkt mitzunehmen, hatte der FC Kray im zweiten Spielabschnitt, aber genutzt haben sie sie nicht. "Am Ende wäre ein Unentschieden gerecht gewesen", meinte Denysiuk, der mit seiner Mannschaft weiter nach oben möchte.

Das nächste Spiel bestreiten die Krayer beim SV Straelen (29.10. / 11 Uhr). Für die A-Junioren vom Regionalligisten Rot-Weiss Essen geht es in den Tabellenkeller zum FC Bayer Uerdingen (29.10. / 11 Uhr).

Autor: Simon Röse

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken