02.10.2017

RL West

Der dritte Trainerwechsel ist perfekt

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem 1. FC Köln II und Rot-Weiss Essen hat der dritte Verein die Reißleine gezogen und die Zusammenarbeit mit seinem Trainer beendet.

Aufsteiger Westfalia Rhynern und Trainer Holger Wortmann werden ab sofort getrennte Wege gehen. Das teilte Westfalias Sportlicher Leiter Martin Schiffer unserer Redaktion gegen 19.30 Uhr mit: "Die Zusammenarbeit zwischen Holger Wortmann und Westfalia Rhynern ist auf Wunsch von Herrn Wortmann beendet worden. Am Dienstag gegen Bonn wird unser Kapitän Dustin Wurst die Mannschaft coachen. Ich werde ihm zur Seite stehen."

Kurios: Gegen 17 Uhr erreichte RS Schiffer am Telefon und konfrontierte diesen mit der Situation des 50-jährigen Wortmanns. Schiffers Antwort auf die Frage, wie fest denn Wortmann noch im Sattel sitze: "Einen Freifahrtschein hat niemand. Wir beobachten die Situation genau. Aber Holger weiß auch, dass wir Punkte benötigen. Wir alle wollen Punkte sammeln. Wenn uns das gelingt, ist es die Situation auch für jeden Einzelnen angenehmer."

Wortmann hatte die Westfalia erst am 1. Juli übernommen. Er wurde Nachfolger des Aufstiegstrainers Björn Mehnert, der Rhynern in Richtung SC Wiedenbrück verließ.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken