18.09.2017

Westfalenliga

TuS Hordel bleibt im Keller hängen

Foto: Gero Helm

Die DJK TuS Hordel hat gegen den Holzwickeder SC mit 0:1 (0:1) verloren. Der zarte Aufwärtstrend ist damit gestoppt.

Die DJK ist momentan nicht vom Glück beseelt: Gegen den Tabellenführer Holzwickeder SC machten die Hordeler ein gutes Spiel, nutzten aber ihre Chancen nicht. „Das war eine unglückliche Niederlage. Die erste Halbzeit war fußballerisch eine der besten in dieser Saison. Unser einziger großer Fehler wurde hart bestraft“, fand Trainer David Zajas.

Hordel musste gleich zu Beginn einem Rückstand hinterherlaufen: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Holzwickede schneller um und traf zur frühen Führung. Die Gastgeber steckten den Kopf nicht in den Sand, blieben dran und erarbeiteten sich drei gute Möglichkeiten. „Eine davon müssen wir machen“, haderte Zajas.

Uns fehlt momentan das Glück.
Hordel-Trainer David Zajas

Doch die Hordeler nutzten ihre Chancen nicht, nach der Halbzeit wurde die Partie zerfahrener, Holzwickede ließ nicht mehr allzu viel zu. „Trotzdem, an diesem Tag war ein Sieg mehr als möglich“, sagte Zajas. Auch Manager Jörg Versen sah seine Mannschaft spielerisch klar vorne: „Wir haben auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer agiert. Es ist einfach ärgerlich, dass sich die Mannschaft für den Aufwand nicht belohnt. Uns fehlt momentan das Glück.“

Der zarte Aufwärtstrend ist damit erst einmal gestoppt, Hordel bleibt nach der Niederlage im Tabellenkeller auf Platz 13 hängen.

Autor: Felix Kannengießer

Kommentieren

Mehr zum Thema