Sieg gegen Marl-Hüls

Max Claus macht Sprockhövel glücklich

Heiner Wilms
21. August 2017, 07:28 Uhr
Foto: Biene Hagel

Foto: Biene Hagel

Erster Saisonsieg für die TSG Sprockhövel. Der Oberligist gewann das Auswärtsspiel gegen den TSV Marl-Hüls mit 2:0.

Für die Sprockhöveler ging es in Marl auch noch einmal um eine Standortbestimmung, obwohl sie ja schon zwei Pflichtspiele absolviert haben. Doch beide standen unter besonderen Vorzeichen. Bei der 0:2-Niederlage im Meisterschaftsspiel gegen Westfalia Herne geriet die TSG schon nach 30 Minuten in Unterzahl, und die gewonnene Pokalpartie gegen Wattenscheid 09 war ganz sicher auch kein normales Fußballspiel, an dem man den Leistungsstand der Mannschaft festmachen kann.

Jetzt sieht es also gut aus, obwohl es in Marl zunächst noch nicht so richtig lief. Die Gastgeber, denen eine gute Saison und eine Platzierung weit vorne zugetraut wird, waren anfangs die etwas agilere Mannschaft. Und in der 23. Minute hätte es dann auch fast im Tor von Sprockhövels Torwart Sven Möllerke eingeschlagen. Da fehlten wirklich nur ein paar Zentimeter, denn nach dem Schuss von Egzon Kadrija klatschte der Ball an die Latte des TSG-Tores.

Marl-Hüls war also dicht dran, doch den Torjubel gab es kurz darauf auf der anderen Seite, denn in der 28. Minute erzielte Max Claus das 1:0 für die Gäste. „Das Tor kam sicherlich ein bisschen überraschend, der Treffer spiegelte den Spielverlauf bis zu diesem Zeitpunkt nur bedingt wider“, kommentierte TSG-Geschäftsführer André Meister dieses Tor. Etwas Glück hatte die TSG zudem nach einem missglückten Rückpass von Tim Oberdorf auf Sven Möllerke. Doch die Gastgeber konnten diese Möglichkeit, die vielleicht auch etwas unverhofft kam, nicht nutzen.

Vielleicht war also die Führung zur Halbzeit ein bisschen glücklich, doch nach dem Wechsel wurden die Gäste deutlich stärker. Trainer Andrius Balaika hatte auch zeitig zweimal gewechselt. Und mit Max Claus, der in der vergangenen Saison in der Regionalliga verletzungsbedingt ja oft fehlte, haben die Sprockhöveler jetzt auch wieder einen richtigen Torjäger in ihren Reihen. Nach Vorarbeit von Patrick Dytko legte Claus in der 61. Minute das 2:0 nach. Plötzlich sprach also fast alles für die TSG, die das Spiel nun auch immer besser in den Griff bekam.

Der erste Saisonsieg war für die Balaika-Elf also schon in Reichweite, doch in der 72. Minute gab es noch einmal einen herben Rückschlag. Denn da wurde Aziz Budak zum zweiten Mal in diesem Spiel die Gelbe Karte gezeigt, die TSG musste also den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten.

Der TSV Marl-Hüls machte dann auch noch einmal richtig Druck, doch die Sprockhöveler kämpften mit großer Leidenschaft und brachten die Führung über die Zeit.

Autor: Heiner Wilms

Mehr zum Thema

Kommentieren