Bayern-Star

Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehalts

dihei mit sid
17. August 2017, 16:06 Uhr

Bayern-Profi Mats Hummels schließt sich der Wohltätigkeitsinitiative "Common Goal" an.

Das hat der ehemalige Dortmunder am Donnerstag über seinen offiziellen Twitter-Account bestätigt. Die Aktion wird von der nichtstaatlichen Organisation (NGO) "Streetfootballworld" aus Berlin initiiert, die ihre Aufgabe darin sieht, unter anderem die Integration von benachteiligten Jugendlichen zu fördern und soziale Projekte in aller Welt zu unterstützen. "Common Goal" gab bekannt, dass Hummels ein Prozent seines Jahresgehalts spenden wolle.

Juan Mata von ManUnited beteiligte sich zuerst

Mats Hummels wird damit der zweite Fußballer, der sich an Common Goal beteiligt, um mit einem Prozent seines Gehalts effizient Wohltätigkeitsprojekte zu unterstützen, erklärt die Initiative. Zur Orientierung: Pro Million Euro Gehalt sind es 10.000 Euro, die von Hummels künftig gespendet werden. Ins Rollen gebracht hatte den wohltätigen Zusammenschluss vor einer Woche der spanische Welt- und Europameister Juan Mata von Manchester United, der als erster Fußballer zusagte.

"Ich habe das Gefühl, dass wir mehr machen können, um die steigenden Erträge im Fußball mit einem tieferen Sinn zu verbinden", wird Mats Hummels auf der Internet-Seite der Initiative zitiert. "Dies ist eine Chance für den Fußball, die Welt zu verbessern, und ich möchte dabei sein." Manchesters Mata hatte zuletzt öffentlich um prominente Unterstützer in seinem kickenden Kollegen-Kreis geworben. Folglich begrüßte er den Bayern-Profi auch euphorisch über seine Social-Media-Kanäle: "Willkommen, Mats Hummels! Ich bin wirklich froh, dass du bei diesem tollen Projekt an Bord bist."

Bayerns Mats Hummels wirbt um weitere Unterstützer

Das langfristige Ziel von "Common Goal" ist es, ein Prozent des Umsatzes der gesamten Fußball-Industrie für soziale Zwecke zu generieren. Auch Mats Hummels möchte den Kreis der Unterstützer gerne erweitern: "Schließt euch Juan und mir an und helft, das Spiel auf das nächste Level zu heben."

Autor: dihei mit sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren