Toku trotz Nullnummer in Oldenburg zufrieden

17.07.2017

Wattenscheid

Toku trotz Nullnummer in Oldenburg zufrieden

Foto: Thorsten Tillmann

In zwei Wochen geht für die SG Wattenscheid die Regionalliga wieder los.

Gegen den VfB Oldenburg nutzte Trainer Farat Toku im ostfriesischen Firrel noch einmal die Möglichkeit, verschiedene Formationen zu testen und zog ein positives Fazit: „Wir haben mehrere verschiedene Systeme gespielt und auch während der Partie umgestellt. Das war richtig gut, wir waren die spielbestimmende Mannschaft, nur im Abschluss hat uns die letzte Genauigkeit gefehlt.“

Für den Nord-Regionalligisten Oldenburg war der Test die Generalprobe vor dem Saisonstart. Am Mittwoch steht für die von Dietmar Hirsch trainierte Elf die erste Pokalrunde gegen den SV Meppen an, am Freitag beginnt die Liga. Dennoch gaben die Wattenscheider – für die es erst in zwei Wochen ernst wird – den Ton an, ließen den Gegner kaum gewähren und kamen ein ums andere Mal gefährlich vors Tor.

Die Testspieler Ramirez Horvath aus England und Emile Jordan aus Frankreich spielten in vorderster Front und hinterließen beide trotz der Torflaute einen guten Eindruck. Mindestens einen Stürmer braucht die SG 09 ja noch, an Horvath, der schon mehrmals dabei war, hat Toku konkretes Interesse: „Aber wir müssen schauen, wie sich das realisieren lassen könnte.“

Auch in der zweiten Hälfte war die SG 09 das bessere Team, obwohl der VfB komplett durchwechselte und Toku diesmal nur auf fünf Positionen das Personal tauschen konnte. Das Fitnesstraining der letzten Wochen scheint sich ausgezahlt zu haben. „Dafür muss ich den Jungs ein Kompliment aussprechen, das war bravourös“, so Toku, der in den kommenden zwei Wochen vor allem weiter an der Taktik arbeiten will: „Vieles hat schon gut geklappt. Wir haben von hinten heraus gut kombiniert, aber vor allem offensiv müssen wir noch an der Zielstrebigkeit arbeiten.“

Während Oldenburg seine Generalprobe damit hinter sich gebracht hat, will Toku noch einen letzten Testspiel-Gegner vor dem Regionalliga-Start am 29. Juli beim TuS Erndtebrück (14 Uhr) finden. „Ein Gegner hat kurzfristig abgesagt, aber wir sind weiterhin auf der Suche“, bestätigt Wattenscheids Trainer.

Autor: Felix Kannengießer

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken