31.05.2017

Westfalia Herne

Fünf Abgänge, drei Zugänge

Foto: RS-Foto

Der SC Westfalia Herne hat am Dienstagabend seine Kaderplanung für die kommende Oberliga-Saison abgeschlossen.

Mit den Zugängen von Semih Demiroglu (Spielvereinigung Erkenschwick), Lucas Füllgrube und Nico Thier (beide Rot-Weiß Oberhausen U19) hat Westfalias Übungsleiter Christian Knappmann seinen Kader komplettiert. "Das sind richtig gute, junge, willige Jungs, die uns weiterhelfen werden. Ich bin mit meinem Kader sehr zufrieden. Wir müssen nichts mehr tun. Aber natürlich sind wir wachsam, wenn uns noch ein qualitativ guter Mann zu einem günstigen Kurs vor die Füße fallen sollte, werden wir vielleicht zuschlagen", erklärt der Herner Aufstiegstrainer.

Wir haben einigen Jungs davon angeboten zu bleiben, jedoch zu einem kleineren Grundgehalt, dafür aber einer ordentlichen Siegprämie. Keiner von den Jungs wollte das Angebot annehmen. Das war ein deutliches Zeichen für mich
Christian Knappmann über die Abgänge

Derweil verriet der dreifache Regionalliga-Torschützenkönig, dass Sebastian Mützel, Ferhat Mumcu, Milko Trisic, Niklas Rieker und Frederick Streit keine Rolle mehr in seinen Planungen spielen und den Verein verlassen werden. "Alle Spieler waren in der abgelaufenen Saison oft verletzt. Wir haben einigen Jungs davon angeboten zu bleiben, jedoch zu einem kleineren Grundgehalt, dafür aber einer ordentlichen Siegprämie. Keiner von den Jungs wollte das Angebot annehmen. Das war ein deutliches Zeichen für mich. Ich wünsche allen fünf Spielern eine erfolgreiche und gesunde Zukunft", erklärt Knappmann die Abgänge.

In der kommenden Saison will der Westfalenliga-Meister vor allem eines: In der Liga bleiben. Getreu dem Motto: Gekommen, um zu bleiben. Knappmann: "Das ist das primäre Ziel des Vereins. Wir wollen vier Klubs hinter uns lassen. Alles andere wäre eine Zugabe. Die Liga ist mit den Absteigern Schalke II, Ahlen, Siegen, Sprockhövel und Mannschaften wie Hamm verdammt stark. Da müssen wir erst einmal reinfinden. Dafür werden wir in der Vorbereitung hart arbeiten."

Am 24. Juni bittet "Knappi" seine Schützlinge zum Aufgalopp. Die ersten beiden Testspiele wurden auch schon vereinbart. Am 28. Juni trifft die Westfalia auf die Regionalligamannschaft des 1. FC Köln und am 30. Juni geht es gegen einen weiteren Viertligisten, den hoch ambitionierten KFC Uerdingen. Vom 20. bis zum 29. Juli steht für die Westfalia die 18. Auflage des Cranger-Kirmes-Cup auf dem Programm.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken