01.03.2017

Westfalenpokal

Drittligist einen Tick zu stark für Verl

Foto: firo

Der Sportclub Verl ist am Dienstagabend aus dem Westfalenpokal ausgeschieden.

Der Regionalligist unterlag in Paderborn vor 789 Zuschauern mit 0:1. Sebastian Heidinger erzielte nach einer halben Stunde das goldene Tor für den Drittligisten und sicherte dem SCP das Halbfinalticket. In der Vorschlussrunde stehen neben Paderborn, auch der SV Rödinghausen und die TSG Sprockhövel. Der vierte Halbfinal-Teilnehmer wird am 8. März (19 Uhr) zwischen dem FC Gütersloh und den Sportfreunde Lotte ermittelt.

Statistik
SC Paderborn: Ratajczak - Heidinger, Boeder, Sebastian, Herzenbruch – Piossek (58. Bickel), Krauße (78. Schonlau), Kruska, Michel – Dedic (73. van der Biezen), Riski
SC Verl: Peters - Choroba, Schmidt, Kalinowski (73. Veselinovic), Großeschallau - Strifler – Geißler (67. Marzullo), Schröder - Rasp (63. Schaal), Kaminski - Maier Schiedsrichter: Fabian Maibaum (Hagen)
Zuschauer: 789
Tore: 1:0 Heidinger (56.)
Gelbe Karten: Riski - Strifler, Schröder, Choroba

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema