Heidel kontert die Kritik von Rangnick

06.12.2016

RBL vs. S04

Heidel kontert die Kritik von Rangnick

Foto: firo

Das Spiel Leipzig gegen Schalke geht in die Verlängerung - jetzt zoffen sich die Manager beider Klubs.

Schalkes Manager Christian Heidel hat mit großer Verwunderung darauf reagiert, dass RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick den Schalkern am Samstag eine unfaire Gangart vorgeworfen und angeregt hat, man solle sich einige Szenen von Nabil Bentaleb und Sead Kolasinac noch einmal im Fernsehen anschauen. „Wenn er sagt, wir wären überhart eingestiegen, dann kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen“, konterte Heidel am Montag im Gespräch mit der WAZ.

Für ähnlich seltsam hält Heidel die Reaktion von Rangnick auf die Schwalbe von Timo Werner. Während der Spieler sich am Sonntag für seinen Fehltritt entschuldigt hatte („Eine Schwalbe. Punkt.“) beharrte Rangnick auf seiner Version, dass man nicht von einer Schwalbe reden könne. Heidel kann dieses Herumgeeiere nicht für gut heißen: „Dass ein Spieler ein Vergehen zugibt und der Sportdirektor sagt trotzdem: War aber doch nicht so – dieses Verhalten ist mir neu. Ich weiß nicht, was er damit bezweckt.“

Schalke hatte die Partie in Leipzig durch den Schwalben-Elfmeter und ein unglückliches Eigentor von Sead Kolasinac mit 1:2 verloren. Auch der große Pechvogel konterte das Verhalten der Leipziger, auf seiner Facebook-Seite schrieb Kolasinac am Sonntag: „Sport lebt von Fairness und Ehrlichkeit, das hat gestern an mancher Stelle gefehlt.“ Entschlossen fügte der bosnische Nationalspieler an: „Wir freuen uns auf das Rückspiel in Gelsenkirchen.“

Für Zündstoff ist gesorgt...

Autor: Manfred Hendriock

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken