02.09.2016

B. M'gladbach II

Ohne Quartett gegen Wattenscheid

Foto: Tillmann

Borussia Mönchengladbach II muss am Samstag (14 Uhr) gegen die SG Wattenscheid 09 auf mindestens drei Spieler verzichten.

Definitiv nicht zur Verfügung steht den Jungfohlen am Samstag der Langzeitverletzte Joel Mero. Moritz Nicolas und Tsiy William Ndenge sind mit der deutschen U20-Auswahl unterwegs, Djibril Sow mit der U21-Nationalmannschaft der Schweiz. Ob Jungprofi Laszlo Benes eingesetzt werden kann, steht auch noch nicht fest. Auf wen van Lent darüber hinaus nicht zurückgreifen kann, ist noch unklar, da es vor allem davon abhängt, wer von seinen Akteuren am Freitag (15.30 Uhr) die Mannschaft von André Schubert im Testspiel gegen Hannover 96 unterstützt. „Aber am Ende wird es gegen Wattenscheid vor allem auch auf den Willen ankommen“, sagt van Lent.

Borussias U23 bestreitet am Samstag im Rheydter Grenzlandstadion ihr sechstes Spiel in dieser Saison. Bislang konnten die Gladbacher vier Siege und ein Remis einfahren. „Wir wollen weiter ungeschlagen bleiben, das Spiel gewinnen und uns fußballerisch noch ein bisschen steigern“, gibt van Lent als Ziel aus. Mit Wattenscheid kommt der aktuelle Tabellensiebte nach Mönchengladbach. Zehn Punkte hat das Team von Trainer Farat Toku in fünf Spielen sammeln können, van Lent rechnet damit, dass die Wattenscheider im Laufe der Saison noch weiter oben auftauchen werden. „Sie haben eine erfahrene Mannschaft und sind trotz einiger Schwierigkeiten gut gestartet“, sagt Borussias Trainer. Er und seine Spieler stellen sich auf einen defensiv gut agierenden Gegner ein, der im Konterspiel eine seiner Stärken hat. Unter der Woche setzte sich Wattenscheid mit 4:3 bei den Sportfreunden Siegen durch. „Es ist schon mal gut, dass beide Mannschaften eine englische Woche hatten“, sagt van Lent.

Ein Wiedersehen mit Malte Berauer wird es nicht geben. Der Ex-Gladbacher löste am Mittwoch seinen Vertrag in Wattenscheid auf.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema