WL 2

Trainerumfrage - Herne ohne Konkurrenz

Max Hönekopp
13. August 2016, 06:07 Uhr

Foto: Nils Heimann

Am Samstag, 13. August, eröffnen der FC Lennestadt und der SV Brackel die Spielzeit 2016/17 in der Westfalenliga 2.

Vor dem Start haben wir die Trainer der Klubs befragt, was sie von der Saison erwarten. Einige Linienchefs waren leider nicht zu erreichen.

Christian Knappmann (Westfalia Herne)
„Wir wollen Platz eins und den direkten Aufstieg in die Oberliga. Die Trainingseinheiten haben gezeigt, dass die Mannschaft funktioniert, wie ich es mir vorstelle. Der DSC Wanne-Eickel ist ebenfalls sehr gut aufgestellt, sie spielen robust und ein paar gute individuelle Spieler, die Druck nach vorne machen können. Auch den FC Iserlohn sehe ich mit im Boot. Mit dem sehr gefährlichen Stürmer Lukas Lenz, werden sie sich oben festbeißen.“

Christian Hampel (FC Iserlohn)
„Ich denke, wir werden wieder zu den Verfolgern der Aufstiegskandidaten gehören. Unser Ziel sind die Top fünf. Ich bin sehr zufrieden mit der Vorbereitung, wir haben bereits zwei Turniere gewinnen können. Mein absoluter Favorit ist Herne, auch wenn die Verfolger noch enger zusammengerückt sind. Dazu gehören für mich Olpe, Wanne-Eickel und Aufsteiger Lüner SV. Aber Herne kann gar nicht so viele Fehler machen, um nicht aufzusteigen.

Marek Lesniak (SpVg Olpe)
„Mit einem Platz im oberen Tabellendrittel wäre ich also zufrieden. Mein absoluter Favorit ist Westfalia Herne, aber auch die müssen erst einmal gewinnen, um oben mitzuspielen. Ich könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere Aufsteiger durchaus für eine Überraschung sorgen kann, Ansonsten ist die Liga für mich sehr ausgeglichen.“

Marcel Bieschke (DJK TuS Hordel) „Ein Tabellenplatz interessiert mich eigentlich gar nicht. Mir ist es viel mehr wichtig, dass wir unser Fußballspiel in allen Bereichen verbessern. Meine Mannschaft ist gut vorbereitet. Auch wenn es gegen die Topteams schwer wird. Wenn sich Westfalia Herne kein eigenes Bein stellt, dann sind sie konkurrenzlos.“

Thomas Gerner (Mengede 08/20)
„Unsere Vorbereitung lief nicht ganz ohne Komplikationen. Wir haben 15 neue Spieler integrieren müssen und für die war die Intensität des Trainings teilweise etwas zu hoch. Trotzdem denke ich, dass wir einen einstelligen Tabellenplatz erreichen können. Meine Favoriten sind auf jeden Fall Herne, dann folgt der FC Iserlohn. Aber auch meinem Ex-Klub Concordia Wiemelhausen traue ich eine Überraschung zu.“

Jörg Krempicki (SV Horst-Emscher 08)
„Unser Ziel ist erst einmal ganz klar der Klassenerhalt. Mehr will ich meinem Team nicht zumuten. Wir haben viele Leute verloren und aus dem ohnehin schon dünn besetzten Kader sind viele verletzt. Den Dortmunder Klubs traue ich viel zu. Lüner SV, TuS Hordel sowie Neuling Wiemelhausen werden ganz oben mitspielen, ebenso wie Wanne-Eickel. Wenn sich Herne findet, dann werden auch sie ganz schwer zu schlagen sein.“

Holger Flossbach (DSC Wanne-Eickel)
„Den neunten Platz aus dem letzten Jahr wollen wir auf jeden Fall überbieten. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass uns eine erfolgreiche Saison gelingt und wir eine Größe der Liga werden. Herne ist natürlich Favorit auf den Aufstieg. Wenn man soviel Geld in die Hand nimmt, muss man auch aufsteigen.“

Lothar Huber (Kirchhörder SV) „Unser Ziel ist es, in der Liga zu bleiben, alles weitere werden wir im Verlauf der Saison schauen. Herne ist natürlich Aufstiegskandidat Nummer eins, aber ich bin nicht sicher, ob das so einfach für die Westfalia wird. Die Liga bietet auch andere starke Vereine wie Wanne-Eickel und Olpe, die es an der Tabellenspitze interessant machen können.“

Marko Schott (Westfalia Wickede) „Wir wollen auf jeden Fall gut in die Saison starten damit wir keinen Moment vom Abstieg bedroht sind. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre schon schön. Vorne sehe ich natürlich Westfalia Herne und den DSC Wanne-Eickel.“

Jürgen Heipertz (Concordia Wiemelhausen) „Als Aufsteiger ist unser Ziel natürlich in erster Linie der Klassenerhalt. Darüberhinaus hoffe ich, dass wir uns fußballerisch weiterentwickeln. Aufsteigen in die Oberliga wird ganz klar Westfalia Herne.“

Mario Plechaty (Lüner SV) Unser Ziel ist es zunächst, die Klasse zu halten. Als Aufsteiger ist das ganz klar. Wenn die ersten Spiele aber gut laufen, dann kann man überlegen, ob man die Zielsetzung vielleicht korrigiert. Aber alles, was über dem Strich kommt, ist Zugabe. Der FC Iserlohn und Wanne-Eickel gehören für mich zu den Favoriten auf den Aufstieg. Und Herne. Herr Knappmann hat sich selber zum Favoriten gemacht.“

Alex Bruchhage (SC Neheim) „Wir wollen mit unserem Aufstiegsteam die Westfalenliga aufmischen, darum will ich dieses Team im gesicherten Mittelfeld halten. Herne wird aufsteigen. Die Westfalia hat sich zusätzlich zum sehr starken Kader hochwertig verstärkt und wird mit deutlichem Abstand die Liga bestimmen.“

Autor: Max Hönekopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren