15.06.2016

SV Rödinghausen

Neun Neue auf einen Schlag

Foto: Tillmann

Nach dem Klassenerhalt hat der SV Rödinghausen die letzten drei Wochen intensiv an den Planungen für die neue Spielzeit gearbeitet.

Der neue Coach Alfred Nijhuis kann bisher schon neun Neuzugänge in Rödinghausen begrüßen. "Wir wollen eine junge, talentierte, ehrgeizige aber vor allem entwicklungsfähige Mannschaft aufbauen, so dass wir überwiegend nach dieser Charakteristik unsere Neuzugänge ausgewählt haben", betont Nijhuis.

Als Verstärkung für die Außenbahn wechselt der ehemalige Essener Tobias Steffen vom BV Cloppenburg zum SVR. Vom VfL Osnabrück stößt Finn-Tarik Bode zum Team. Der 19-Jährige spielt im defensiven Mittelfeld und wurde unter anderem bei Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg ausgebildet.

Aus der 3. Liga kommt Kevin Kruschke. Der 24-jährige Außenstürmer vom 1. FC Magdeburg hat zehn Einsätze in der dritthöchsten deutschen Spielklasse zu verzeichnen. Christian Will kommt vom DSC Arminia Bielefeld und ist für die Position des rechten Verteidigers vorgesehen. Aus der zweiten niederländischen Liga wechselt Lars Hutten nach Rödinghausen. Der 26-jährige Stürmer erzielte in der vergangenen Saison in 36 Spielen elf Tore für Fortuna Sittard. Er ist der erste Transfer aus dem Ausland in der Geschichte des Vereins.

Ein Spieler, der die Regionalliga West bereits gut kennt, ist Nico Knystock. Der in Osnabrück geborene Rechtsverteidiger kommt vom Ligakonkurrenten Borussia Dortmund II. Ebenfalls aus der Liga bekannt ist Koray Kacinoglu, der in der letzten Saison noch für die SG Wattenscheid spielte und dort auf 34 Einsätze kam. Für die DFB-Juniorennationalmannschaft absolvierte er 19 Spiele.

Angreifer Abu Bakarr Kargbo wechselt mit der Empfehlung von 13 Toren aus 29 Spielen für den BSV Rehden in der Regionalliga Nord zum SVR.
Komplettiert wird die Liste an Neuzugängen mit dem 25-jährigen Verteidiger Tom Schulz, der im letzten Jahr 33 Partien in der Regionalliga Nordost für den FC Schönberg absolvierte und dabei zwei Treffer erzielte.

"In den letzten Tagen wurde von den Verantwortlichen ein super Job gemacht und wir sind mit dem aktuellen Stand sehr zufrieden, wollen aber die Entwicklung in der Vorbereitung abwarten und vielleicht noch ein bis zwei weitere Spieler als Verstärkung verpflichten", berichtet Teammanager René Wederz.

Sebastian Jakubiak hat seinen auslaufenden Vertrag verlängert und spielt weiterhin am Wiehen.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken