Kocabas fix, erstes Gespräch mit Zimmermann

03.02.2016

RWO

Kocabas fix, erstes Gespräch mit Zimmermann

Foto: Michael Ketzer

Rot-Weiß Oberhausen kann zum Jahresauftakt am Freitagabend gegen Rot Weiss Ahlen (19:30 Uhr) auf seinen jüngsten Neuzugang zurückgreifen.

Am Mittwoch trudelte die erwartete internationale Freigabe für Bertul Kocabas auf der Geschäftsstelle der Kleeblätter ein. Der 23-jährige Angreifer wurde kurz vor Toreschluss vom türkischen Zweitligisten Kardemir Karabükspor verpflichtet. Dank der Freigabe ist der Deal somit in trockenen Tüchern. Schon am Freitag könnte der einstige Sturmpartner von Viktoria Kölns Neuzugang Fatih Candan seine Premiere im RWO-Dress feiern. "Ich bin sehr froh, dass wir mit Bertul Kocabas eine weitere Alternative haben. Ihm fehlt noch ein wenig Matchpraxis, aber dank seiner Qualität ist er eine Option für das Ahlen-Spiel", sagt Trainer Andreas Zimmermann vor der Begegnung mit seinem Ex-Klub.

Auch Kocabas würde im Falle eines Einsatzes ein Wiedersehen mit den Wersestädtern feiern, für die er im März 2010 sein Debüt in der zweiten Bundesliga feierte. Damals wie heute hieß sein Trainer Andreas Zimmermann. Der Kontakt zum gebürtigen Berliner brach seitdem nicht ab. "Ich habe seinen Weg intensiv verfolgt", betont Zimmermann. "Bertul hat sich gut entwickelt und konnte in der Türkei wertvolle Erfahrungen im Profibereich sammeln. Er ist eine echte Verstärkung für uns."

Der Verein hat ein Zeichen gesetzt
Andreas Zimmermann über den Kocabas-Transfer

Nach dem kurzfristigen Abgang von David Jansen hatte Zimmermann gegenüber dem Vorstand den Wunsch geäußert, einen weiteren Stürmer zu verpflichten. Dass es nun gelungen ist einen äußerst namhaften Akteur zu verpflichten, stellt ihn besonders zufrieden: "Der Verein hat ein Zeichen gesetzt", unterstreicht der RWO-Coach. "Ich wollte einen weiteren Stürmer haben und der Verein hat in kürzester Zeit alles dafür getan. So stelle ich mir die Zusammenarbeit vor."

Aktuell deutet vieles daraufhin, dass diese auch nach der Saison fortgesetzt wird. Laut Zimmermann hat es ein erstes Gespräch mit dem Vorstand bezüglich einer Vertragsverlängerung gegeben, in dem beide Parteien offenbar auf gleicher Wellenlänge lagen. "Wir hatten ein sehr positives Gespräch, das wir in Kürze fortsetzen werden."

Autor: Martin Herms

Kommentieren

Mehr zum Thema