Halle Bochum

Gelingt BW Weitmar noch eine Überraschung?

Hendrik Niebuhr
14. Januar 2016, 09:07 Uhr

Foto: Sparkasse Bochum

Am kommenden Wochenende wird der Sieger der diesjährigen Bochumer Hallenstadtmeisterschaft ermittelt.

16 Teams haben es durch die Vorrunde geschafft und kämpfen am Samstag ab 10.30 Uhr in vier Gruppen sowie dem Viertelfinale in der Bochumer Rundsporthalle um die vier Plätze für den Finaltag am Sonntag.

Als Topfavorit gilt auf den ersten Blick sicherlich die SG Wattenscheid. Die Mannschaft von Farat Toku trifft in der Gruppe B auf Westfalia Bochum, den TuS Kaltehardt und BW Weitmar. Doch da die SGW ab Freitag im Trainingslager in Belek weilt, bleibt abzuwarten, mit was für einem Kader der Regionalligist auflaufen wird. "Sie werden mit Sicherheit trotzdem eine gute Mannschaft aufbieten", ist sich Andreas Gomolluch, Trainer von Weitmar, sicher. Dessen Mannschaft war die große Überraschung der Vorrunde und musste sich dort erst im Finale Landesligist CSV SF Bochum-Linden geschlagen geben, zuvor gelang gegen Landesligist SC Weitmar ein Sieg. Der abstiegsbedrohte A-Ligist geht als krasser Underdog in die Endrunde, doch Gomolluch freut sich auf die Spiele vor der großen Kulisse: "Das ist eine tolle Erfahrung für meine junge Mannschaft. Sie sollen sich benehmen und genießen. Dann schauen wir mal, was geht."

Der Favoritenrolle in der Gruppe D gerecht werden wollen dagegen die Bochum-Lindener. Die Mannschaft von Frank Benatelli hat allerdings eine ausgeglichene Gruppe erwischt und erwartet den Bezirksliga-Spitzenreiter FC Neuruhrort, Bezirksligist Polizei SV Bochum und den BV Langendreer. "In der Halle ist die Ligazugehörigkeit nicht so entscheidend. Alle Gruppen sind anspruchsvoll, aber unsere Zielsetzung ist das Erreichen des Sonntags."

Zu den Turnierfavoriten dürfte auch das Landesliga-Spitzenteam Concordia Wiemelhausen gehören, das es in Gruppe A mit Bezirksligist Arminia Bochum, dem WSV 06 Bochum sowie Ausrichter und Außenseiter SF Westenfeld zu tun bekommt. Eine Prognose, der auch Arminia-Coach Marcus Ritter zustimmen kann, sich zugleich aber dennoch kämpferisch gibt und das Viertelfinale im Blick hat: "Wir wollen uns durchsetzen. Möglichst als Gruppensieger, aber sonst auch als Tabellenzweiter. Die Mannschaft soll Spaß haben und die Stimmung aufsaugen, das hat sie sich verdient. Wer in der Halle die wenigsten Fehler macht, gewinnt meiner Meinung nach."

Komplettiert wird die Endrunde durch die Gruppe C, in der die beiden Bezirksligisten TuS Harpen und der SC Post Altenbochum die Favoritenrolle inne haben. Doch auch das Spitzenteam der Kreisliga A, Adler Riemke sowie die DJK Wattenscheid sind nicht zu unterschätzen.

Nach den Gruppenspielen werden auch am Samstag auch noch die Viertelfinals ausgespielt, für die sich die beiden Gruppenersten qualifizieren. Am Sonntag geht es dann mit den Finalspielen der Reserve-, Frauen- und Seniorenmannschaften ab 14 Uhr weiter. Die Halbfinals der Herren sind ab 15.15 Uhr angesetzt, das Finale startet um 18.20 Uhr.

Autor: Hendrik Niebuhr

Kommentieren