23.11.2015

TuS Helene

Enttäuschung in Altenessen

Foto: privat

TuS Helene hatte sich vor der Saison so viel vorgenommen. Der Traditionsklub wollte sogar an die Tür zur Bezirksliga anklopfen.

Nach nur 13 Spieltagen beträgt der Rückstand auf Tabellenführer TuSEM Essen satte 14 Zähler und der Aufstiegstraum kann bereits vor Ende der Hinrunde zu den Akten gelegt werden. RS sprach mit Trainer Olaf Rehmann über die aktuelle Lage an der Altenessener Bäuminghausstraße.

Olaf Rehmann, als wir vor der Saison gesprochen haben, da schwärmten Sie von ihrem Kader. Was ist denn jetzt schief gelaufen?
Wenn wir das wüssten. Wir sprechen mit meinem Co-Trainer sehr viel und analysieren die Spiele und kommen immer auf das Gleiche: Wir schießen einfach zu wenig Tore. In der letzten Saison haben wir über 100 Treffer erzielt, allen 73 in der Rückrunde. Jetzt hat der Drittletzte mehr Buden als wir auf dem Konto. Das ist wohl die Erklärung, warum wir der Musik zu diesem Zeitpunkt schon so weit hinterherlaufen.

Dabei haben Sie keine Leistungsträger verloren - im Gegenteil: Der Kader wurde verstärkt...
Ja, das ist ja das Bittere. Wir haben wirklich mit unseren geringen Mitteln eine tolle Mannschaft auf die Beine gestellt und sind alle enttäuscht. Verein, Fans, Mannschaft, Trainerteam - alle haben mehr erwartet. Ich kann den Jungs aber auch keinen großen Vorwurf machen. Nur, dass sie das Tor nicht treffen. Sie ackern und laufen und tun und machen, erarbeiten sich Torchancen, treffen letztendlich aber nicht ins Netz.

Sie haben 14 Punkte Rückstand auf die Spitze. Träume Sie trotzdem noch vom Aufstieg?
Nein, das wäre doch lächerlich! Wir müssen jetzt das Beste aus unserer Situation machen und vielleicht die letzten beiden Spiele vor der Winterpause gewinnen. Wir haben mit dem Platzderby gegen Al-Arz Libanon und dem Spiel gegen Spitzenreiter TuSEM zwei sehr attraktive Aufgaben vor der Brust. Vielleicht können wir mit einem Sieg gegen TuSEM die Liga für andere Mannschaften noch einmal spannend machen.

Sie sind in ihrem vierten Jahr bei Helene. Werden Sie auch zur neuen Saison der Trainer sein?
Das weiß ich noch nicht. Am Freitag sind die Vorstandswahlen im Verein. Ich habe mit den Verantwortlichen noch nicht gesprochen, wie und was sie planen. Das werden wir dann sehen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken