25.10.2015

Schalke

Höwedes feiert Jubiläum in Gladbach

Foto: firo

Die wiedererstarkte Borussia aus Mönchengladbach fordert heute (17.30 Uhr, Borussia-Park) Schalke 04 heraus.

Für einen Spieler ist die Partie unabhängig vom Ausgang eine Besondere: Benedikt Höwedes wird sein 200. Bundesligaspiel bestreiten. "Erst habe ich gedacht: Nicht schlecht! Aber früher haben die Spieler 400 oder 500 Spiele gemacht. Da muss ich kleine Brötchen backen, das schaffe ich nicht mehr", musste der S04-Kapitän einräumen. "Aber ich hoffe, dass mein Körper mitspielt und noch einige Spiele dazu kommen."

Gladbach schreibt eine wahnsinnige Erfolgsgeschichte
André Breitenreiter

Sobald am Niederrhein der Ball rollt, dürfte die Statistik des 27-Jährigen keine Rolle mehr spielen. Denn der Vergleich mit den "Fohlen" ist eine echte Nagelprobe. "Gladbach ist schlecht gestartet, schreibt jetzt aber eine wahnsinnige Erfolgsgeschichte", wusste André Breitenreiter. Die Mannschaft der Borussia lasse wenig zu, sei dabei aber gleichzeitig sehr variabel und gefährlich in der Offensive. "Wir müssen kompakter stehen als gegen Prag", forderte Schalkes Chefcoach, der bis zuletzt offen ließ, ob Klaas-Jan Huntelaar (Hüftprellung) zur Verfügung steht.

Auch dieser wird sich mit den anhaltenden Spekulationen um Horst Heldt befasst haben. "Diese Unruhe nehmen alle wahr. Ich habe meinen Teil dazu gesagt. Jetzt sind die handelnden Personen an der Reihe, sich zu erklären", gab Breitenreiter zu Protokoll. Der Wirbel um die Zukunft des Schalke-Managers sei "natürlich ein Thema in der Mannschaft." Nichtsdestotrotz "fokussieren wir uns komplett auf das Spiel", wie der Fußballlehrer versichert. Der Respekt vor dem Gegner ist groß - aber das gilt auch umgekehrt. "Trainer Andre Breitenreiter hat es geschafft, wieder den Spaß am Fußball zu vermitteln", sagte Gegenüber André Schubert.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken