S04-Ultras boykottieren Derby

04.10.2015

BVB - Schalke

S04-Ultras boykottieren Derby

Foto: firo

In einem guten Monat steigt im Pott das Spiel des Jahres - nicht nur aus Revier-Sicht.

Am Sonntag, 8. November, ist der FC Schalke 04 beim Erzrivalen Borussia Dortmund zu Gast. Die Königsblauen werden beim BVB aber auf die Unterstützung ihrer Ultras verzichten müssen. Am Sonntagabend veröffentlichen die Ultras Gelsenkirchen eine Mitteilung, in der sie ihren Boykott erklärten, aber auch begründeten. Knackpunkt sind das reduzierte Kartenkontingent für die Gästefans sowie die immer rigideren Anreise-Beschränkungen.

So sei der "UGE" in ersten Gesprächen mit der Schalker Fanbetreuung mitgeteilt worden, dass das Gästekartenkontingent für das Derby von der Polizei um 50 Prozent von 8000 auf 4000 Karten reduziert werden sollte. Zusätzlich sollte angeblich eine verpflichtende Anreise per Bus inklusive Voucher-System durchgesetzt werden. In weiteren Verhandlungen wurde, so berichtet die UGE, ein Entgegenkommen erreicht. Das Kartenangebot wurde nur noch auf 6.500 Tickets reduziert und eine alternative Anreise-Möglichkeit per Bahn vereinbart. Bei dieser wäre es aber darauf hinausgelaufen, dass es zu einer "massiven Zersplitterung der anreisenden Schalker" und "erheblichen Verzögerung der gesamten Anreise" gekommen wäre, wie die Ultras glauben.

Die Erklärung im Wortlaut:
[url]http://ultras-ge.de/derby-auswaerts-so-wie-einst-ja-so-soll-es-wieder-sein/[/url]

Nur ein "fauler Kompromiss", so lautet das Fazit der UGE - die deshalb lieber ganz auf einen Besuch des Derbys verzichten, zumal sie befürchten, dass Innenministerium und Polizei doch noch weitergehende Einschränkungen umsetzen. "Ein Schritt, welcher für jeden Einzelnen für uns sehr schmerzhaft ist, jedoch zum aktuellen Zeitpunkt unumgänglich", sagen die Ultras, die gleichzeitig noch einmal "klar herausstellen, dass dieser Schritt sich absolut nicht gegen unseren Verein oder unsere Mannschaft richtet."

Wir Schalker wollen unser Derby zurück
Aus dem UGE-Aufruf

Mit ihrer Entscheidung wollen sie vor allem ein Zeichen setzen - nach dem Motto: Wir lassen uns nicht alles gefallen. "Wir wollen mit unserem Verzicht [...] deutlich machen, was ein Revierderby ohne Fans beider Vereine bedeutet. So wie jedes Fußballspiel, lebt vor allem das Derby von den Emotionen und der Leidenschaft der Fans. Unter dem Fernbleiben von Gästefans wird dieses Spiel erheblich an Wert und Besonderheit verlieren", lautet ihre Prognose.

Ob das bei den entscheidende Stellen Eindruck hinterlassen wird, darf indes bezweifelt werden. Die Ultras Gelsenkirchen hoffen solange auf Unterstützung aus der Schalker Fanszene. Ihre Losung lautet: "Wir Schalker wollen unser Derby zurück – Volles Gästekontingent und freie Anreise – 100% Derby!"

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken