Der Gehörlosen- Turn- und Sportverein 1910 Essen sorgt im regulären Spielbetrieb des Fußballverbandes Niederrhein weiterhin für Furore.

GTSV Essen

Gehörlosen-Kapitän trifft alle Neune

Martin Herms
01. September 2015, 09:37 Uhr

Foto: Tillmann

Der Gehörlosen- Turn- und Sportverein 1910 Essen sorgt im regulären Spielbetrieb des Fußballverbandes Niederrhein weiterhin für Furore.

In der Kreisliga C des Essener Nord-West-Kreises hat sich der vierfache Deutsche Fußball-Meister der Gehörlosen-Liga auf den ersten Tabellenplatz katapultiert. Am Sonntag feierte der GTSV einen sensationellen 16:2-Kantersieg bei der Reserve des FC Saloniki. Es war bereits der dritte Erfolg im dritten Spiel für das Team von Trainer Sebastian Laubner, das ausnahmslos aus hörgeschädigten Spielern besteht.

Gefeierter Mann des Tages war mal wieder Kapitän und Team-Gründer Benjamin Christ. Der langjährige Bezirksliga-Spieler des SuS Haarzopf schoss Saloniki mit neun Treffern im Alleingang ab. Insgesamt hat Christ bereist unglaubliche 16 Treffer aus nur drei Spielen auf dem Konto. Der Matchwinner des Gehörlosen-Teams gab sich dennoch gewohnt bescheiden. "Meine neun Tore sind das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung. Ich musste die Dinger nur noch über die Linie schieben. Trotz der Hitze haben wir alle sensationell gespielt, die Mannschaft ist auf einem guten Weg", sagt Christ.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren