21.05.2015

Wetklo

Schalke-Traum endet ohne Einsatzminute

Foto: firo

Mit dem Wechsel zum FC Schalke ging für Christian Wetklo ein Traum in Erfüllung. Und doch nicht ganz.

Denn der Torwart wird sein einjähriges Engagement - der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert - ohne eine einzige Pflichtspielminute im S04-Trikot beenden. Auch am Samstag in Hamburg (15.30 Uhr, Imtec-Arena) wird der Routinier, der im Sommer vom FSV Mainz zu den Königsblauen wechselte, nicht zum Einsatz kommen. "Er hat sich leider an der Schulter verletzt und konnte nicht trainieren. Es wird schwierig, dass er noch einmal für uns spielt", erklärte Cheftrainer Roberto Di Matteo am Donnerstag.

Selbst wenn Wetklo, der bekennender Schalke-Fan ist, fit gewesen wäre, wäre eine Einwechslung in der Schlussphase in dieser so wichtigen Partie für Di Matteo wohl nicht in Frage gekommen. "Eher nicht. Es steht für beide Mannschaften noch sehr viel auf dem Spiel", erteilte Di Matteo sämtlichen "fußball-romantischen" Gedanken eine klare Absage.

Wetklo ist seit Kindesbeinen S04-Fan

Die mitreisenden Schalke-Fans hätten Wetklo bestimmt einen gebührenden Abschied geliefert, denn der 35-Jährige war nach den schwierigen Partien in Köln und gegen Paderborn als einziger Profi mit den Anhängern auf Tuchfühlung gegangen. Schließlich ist der Marler, der seit Kindesbeinen an ein "Blauer" ist, ja auch einer von ihnen.

Bei Di Matteo hatte er indes keinen leichten Stand: Als sich im Winter nacheinander Ralf Fährmann und Fabian Giefer verletzt hatten, setzte der Italiener lieber auf Nachwuchsmann Timon Wellenreuther, der dem Druck jedoch nicht standhalten konnte.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken