VfL Bochum

Zeichen stehen bei Latza auf Abschied

31. März 2015, 15:51 Uhr

Das Danny Latza den VfL Bochum zum Saisonende wohl verlassen wird, das pfeifen seit Monaten die Spatzen von den Dächern.

Selbst ein ehemaliger Mitarbeiter des VfL, der nur noch sporadisch engen Kontakt zum Fußballgeschäft hat, war sich am Rande des Nürnbergs-Spiels sicher: "Der Danny ist wohl weg."

Beim VfL dürfte Christian Hochstätter darauf schon lange vorbereitet sein, obwohl es zur Stunde weder Dementi noch Bestätigungen gibt. Fakt ist: Im Dezember hatte der VfL Latza die Verlängerung seines bis zum 30. Juni 2015 laufenden Vertrags angeboten. Dieser hatte abgelehnt. Danach gab es ein Kaufangebot des 1. FC Kaiserslautern, mit dem der VfL sich nicht beschäftigen musste, weil Latza ablehnte.

Angeblich liegen dem Mittelfeldspieler zahlreiche Angebote namhafter Klubs vor. Montagabend bestätigte Latza dies in einem Telefonat mit RS. "Ja, es gibt Anfragen von anderen Vereinen, aber ich habe mir noch keine Gedanken gemacht."

Es würde nicht überraschen, wenn der 1. FC Kaiserslautern auf der Liste ganz oben steht. Denn schließlich hat [person=1576]Latza[/person] mit FCK-Coach Kosta Runjaic schon einmal in Darmstadt zusammengearbeitet, der ihn damals den Bochumern empfohlen hat.

Latza mag über das Thema derzeit nicht reden. Doch der Satz "ich will mit dem VfL eine ordentliche Saison spielen und so viele Punkte wie möglich holen", klingt verdammt nach Abschied. Doch zunächst steht am Sonntag das Spiel an seiner alten Wirkungsstätte am Böllenfalltor an. "Beim 1:1 im Hinspiel haben wir nicht gut gespielt. Darmstadt ist brutal stark bei Standards, aber diesmal wollen wir den Sieg mitnehmen."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren