05.03.2015

SV Lippstadt

Farke-Nachfolger gefunden

Nach der Verpflichtung von Heinz Knüwe als Sportlicher Leiter, hat der SV Lippstadt 08 auch die zweite zentrale Rolle im sportlichen Bereich neu besetzt.

Stefan Fröhlich, bisheriger Assistenztrainer des Westfalen-Oberligisten vom Lippstädter Bruchbaum, übernimmt ab Sommer 2015 die Nachfolge von Daniel Farke als Cheftrainer. Der 29jährige Fröhlich war lange Jahre beim SV Lippstadt 08 höchst erfolgreich als Trainer im Juniorenbereich tätig gewesen, bevor ihn Daniel Farke zu Beginn der laufenden Saison als Assistenztrainer der ersten Mannschaft an seine Seite holte.

SV 08-Präsident Thilo Altmann und der neue Sportliche Leiter Heinz Knüwe bezeichnen die Verpflichtung von Stefan Fröhlich als "logische Konsequenz seiner enormen Weiterentwicklung als Trainer und der konzeptionellen Darstellung seiner Vorstellungen, wie der SV Lippstadt 08 in Zukunft sportlich agieren sollte". Knüwe konkretisiert: "Stefan hat uns inhaltlich voll überzeugt. Er verfügt über eine hervorragende taktische Expertise und findet zudem eine gute Ansprache an die Spieler. Speziell im letzten Halbjahr, an der Seite von Daniel Farke, hat Stefan einen weiteren großen Schritt nach vorne gemacht, so dass wir seine Verpflichtung nicht als Experiment ansehen, sondern vielmehr davon überzeugt sind, dass er relativ schnell seine eigene Handschrift findet und den Verein weiter voran bringt. Dass er den SV Lippstadt 08 wie seine eigene Westentasche kennt, erleichtert ihm die Aufgabe natürlich. Von seinen Kenntnissen im Juniorenbereich versprechen wir uns wiederum eine noch engere Verzahnung zum Seniorenbereich. Wir werden Stefan alle Unterstützung geben, die er als sehr junger Trainer braucht und freuen uns auf die Zusammenarbeit ab Sommer diesen Jahres."

Fröhlich: "Trete in große Fußstapfen"

Stefan Fröhlich selber bezeichnet die neue Aufgabe beim SV Lippstadt 08 als "große persönliche Herausforderung und als Chance, die er auf jeden Fall nutzen möchte". Fröhlich wörtlich: "Mir ist natürlich bewusst, welche Verantwortung ab Sommer auf meinen Schultern lastet. Aber wenn ich nicht davon überzeugt wäre, diese im Sinne des Vereins tragen zu können, hätte ich mich nicht darum beworben. Ich empfinde es als echten Vertrauensbeweis und auch Auszeichnung meiner bisherigen Tätigkeit, dass man mir diese Chance gibt. Ich verspreche allen Verantwortlichen, aber auch unseren fantastischen Fans und Zuschauern, mein Möglichstes zu tun, um das in mich gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Ich möchte es auch nicht versäumen, an dieser Stelle Daniel Farke zu danken, der mich in den Seniorenbereich geholt hat und in dessen zugegebenermaßen große Fußstapfen ich nun trete."

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken