22.02.2015

Skandal in Altenessen

Nächster Schiri zusammengeschlagen

BV Altenessen hat seinem zweifelhaften Ruf am Sonntagnachmittag alle Ehre gemacht und für einen traurigen Gewaltakt gesorgt.

Wie die "Fußballszene Essen" bereits berichtete, wurde die B-Liga-Partie zwischen BVA und Juspo Essen-West nach rund 30 Minuten beim Stand von 0:2 abgebrochen, da Schiedsrichter Christian S. vom Kapitän der Gastgeber zusammengeschlagen wurde. Anschließend kam es zu Tumulten, in deren Folge auch Spieler von Juspo tätlich angegriffen wurden.

Das bestätigt BVA-Trainer Andreas Schröder gegenüber RevierSport wie folgt: "Das ist leider richtig. Wir lagen zu diesem Zeitpunkt verdient hinten und deshalb sind bei einigen meiner Spieler wohl die Sicherungen durchgebrannt. Schon vor dem Abbruch wurde es hektisch, weil unser Mittelstürmer einige Juspo-Spieler angespuckt haben soll. Das habe ich nicht gesehen, wohl aber die Spucke auf dem Trikot des Gegners. Der Schiedsrichter holte anschließend beide Kapitäne zu sich. Mein Spielführer rastete daraufhin aus und streckte den Schiri mit der Faust nieder. Als dieser bereits am Boden lag, schlug er nochmal zu. Zum Glück hat er sich nicht ernsthaft dabei verletzt. Ich bin daraufhin sofort zum Geschädigten hin und habe ihm zusammen mit dem Juspo-Trainer auf die Beine geholfen. Danach gab es wilde Tumulte und es flogen weitere Fäuste rund um den Platz."

Wenige Minuten später traf die Polizei am Kaiserpark ein. Die Juspo-Spieler wurden unter dem Schutz der Ordnungshüter in die Kabine gebracht, der attackierte Schiedsrichter erstattete noch auf der Anlage Anzeige wegen Körperverletzung. BVA-Trainer Andreas Schröder zog die Konsequenzen aus diesem unrühmlichen Vorfall und legte sein Amt beim Tabellenführer mit sofortiger Wirkung nieder. "Ich distanziere mich ganz eindeutig von den Dingen, die sich in diesem Spiel ereignet haben. Es war leider nicht das erste Mal, dass mit dieser Mannschaft solche Dinge passieren. Gewalt hat auf dem Fußballplatz nichts zu suchen - erst Recht nicht in dieser brutalen Form. Mein Entschluss steht fest, da muss mich auch niemand versuchen zu überreden."

Autor: Martin Herms

Kommentieren

Mehr zum Thema