25.01.2015

Ken Ilsö

Nächste Ausfahrt Singapur

Fast ein Jahr ist her, da sorgte Ken Ilsö mit seinem Abschied beim VfL Bochum für Aufsehen. Nun wechselt der abenteuerlustige Offensivspieler nach Singapur.

Nein, man kann wahrlich nicht behaupten, [person=1781]Ken Ilsö[/person] und der VfL Bochum hätten sich im Guten getrennt. Der damalige Coach Peter Neururer beispielsweise empfand die Umstände des Abschieds als "Frechheit", Ilsö selber wird auch seine Meinung dazu gehabt haben.

Der etwas andere Profi?

Fakt aber ist: Ilsö, der bei Fortuna Düsseldorf auf sich aufmerksam gemacht hatte, ehe ihn der VfL unter Vertrag nahm, zog Ende Februar 2014 weiter zum chinesischen Erstligisten Gouangzhou FC, drei Monate stand der Däne dort unter Vertrag. Anschließend war der 28-Jährige vereinslos.

Eine Zeit, die der variable Offensivakteur anders nutzte, als es viele seiner Kollegen gemacht hätten. Ilsö reiste, wie er auf seiner Facebook-Seite mitteilte, über ein halbes Jahr lang durch Asien.

Doch scheinbar juckte es den ehemaligen dänischen Jugendnationalspieler dann doch wieder in den Füßen, denn Ilsö hat einen neuen Verein gefunden. Er wechselt nach Singapur zum Erstligisten Home United, bleibt dem Kontinent Asien also auch zukünftig erhalten. Ilsö erhält beim zweimaligen Meister die Rückennummer neun und dürfte die Gegenspieler mit seiner Dynamik und seinem Spielwitz vor einige Problem stellen.

Bochum geht leer aus

Da Ilsö zuvor über ein halbes Jahr vereinslos war, geht der VfL Bochum leer aus. Der Zweitligist hatte sich bei der einvernehmlichen Vertragsauflösung vorausschauend eine Beteiligung bei weiteren Ablösesummen gesichert.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema