29.07.2014

Ahlen/Lippstadt

Kooperation auf Fanebene vereinbart

Zwei westfälische Oberligisten haben sich eine stimmungsvolle, gewaltfreie Fanfreundschaft zum Ziel gesetzt.

Rot Weiss Ahlen und der SV Lippstadt 08 haben nun eine intensive sicherheitstechnische Zusammenarbeit vereinbart. Das gaben beide Klubs in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt. "Wir nehmen einen lückenlosen Datenaustausch vor", sagte Lippstadts Präsident Thilo Altmanndort. "Wer im Zusammenhang mit RWA negativ in Erscheinung tritt und ein Hausverbot erhält, darf mit der gleichen Reaktion aus Lippstadt rechnen."

Dass soll aber keinesfalls heißen, dass es nur um restriktive Maßnahmen oder die Verfolgung von Fehlverhalten geht. Sowohl Altmann als auch RWA-Vorstandsmitglied Michael Schlieper betonten, dass die große Mehrheit der Fans einen "hervorragenden Support" leisten.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema