RWE vs Auf Asche

Erster Härtetest für das neue RWE-Team

Martin Herms
30. Juni 2014, 14:59 Uhr

Am Mittwoch geht am Uhlenkrug das Auf Asche Fußballfest über die Bühne. Rot-Weiss Essen wird ab 19.30 Uhr zum sechsten Mal von der "Auf Asche" Top-Elf herausgefordert.

Zuvor wird sich ein Auf Asche Allstar-Team mit dem 'Sport Duwe Trainerteam' messen, einer Auswahl bestehend aus bekannten Trainern aus den beiden Essener Fußballkreisen. Der Reinerlös der Veranstaltung wird erneut für einen guten Zweck gespendet.

Fascher will „das Bild vernünftig ausfüllen“

Für die Fans der Rot-Weissen ist es die erste Möglichkeit, das neuformierte RWE-Team auf Essener Boden genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach einer ernüchternden Saison haben die Verantwortlichen reagiert und den Kader komplett umgekrempelt. Fascher kündigt an, dass sein Team das Aufeinandertreffen am Uhlenkrug mit der Essener Amateurauswahl ernst nimmt. „Freundschaftsspiele vor 3000 Zuschauern sind nicht alltäglich. Meine Jungs freuen sich mächtig darauf, sich erstmals vor dem Essener Publikum zu präsentieren. Der Rahmen ist vorbereitet, nun müssen wir das Bild vernünftig ausfüllen“, betont der ehemalige Münsteraner.

Auch RWE-Manager Uwe Harttgen ist sich der Bedeutung dieser prestigeträchtigen Begegnung bewusst. "Ich habe schon viel von den Spielen gegen Auf Asche gehört. Eine Partie haben wir sogar verloren, das wollen wir in diesem Jahr definitiv vermeiden. Ich bin sehr gespannt darauf, was uns am Mittwoch erwartet und freue mich auf dieses Spiel."

[gallery]4230,0[/gallery]

Das vom Fußballmagazin "Auf Asche" ins Leben gerufene Duell mit Essens besten Amateurfußballern geht bereits in die sechste Runde. In den letzten beiden Spielen konnte sich der Favorit vor jeweils knapp 3000 Zuschauern gegen die Hobbykicker durchsetzen. Zuvor blieb der Regionalligist zweimal sieglos (1:2, 2:2), was dem inzwischen traditionellen Duell einen ganz besonderen Anstrich verlieh.

Der Kader der Auf Asche Top-Elf wurde erneut durch ein Online-Voting festgelegt, bei dem innerhalb einer Woche über 5000 Abstimmungen gezählt wurden. Die Essener Fußballszene hat einen Kader bestimmt, der sich sehen lassen kann. Gestandene Akteure wie Patrick Dutschke, Julian Fischer oder Björn Barke haben sich bereits bei höherklassigen Vereinen einen Namen gebracht. Das Prunkstück der Auf Asche-Elf ist eindeutig die Offensive. Mit Bezirksliga-Torjäger [person=16210]Marc Enger[/person] (SuS Haarzopf), Matthias Lierhaus von Blau-Weiß Mintard, der in der abgelaufenen Saison mit 58 Einschüssen der erfolgreichste Torschütze Essens war, [person=20207]Mohamed El Said[/person] (TuS Essen-West 81) und dem Ex-Essener [person=5002]Marcel Schlomm[/person] (SV Schonnebeck) hat der Außenseiter gleich vier erfahrene Angreifer in seinen Reihen.

[gallery]4229,0[/gallery]

Zudem wird die Auswahl von einem der erfolgreichsten Amateurtrainer der letzten Jahre betreut. Marco Guglielmi feierte mit der Reserve des SV Schonnebeck und Blau-Weiß Mintard drei Aufstiege in Folge. Der ehemalige Verbandsliga-Kicker macht keinen Hehl daraus, dass er auch mit der Auf Asche Top-Elf für Furore sorgen möchte. „Wir möchten RWE ins Schwitzen bringen“, unterstreicht Guglielmi. „Für mich als ehemaligen Spieler der RWE-Reserve und eingefleischten Fan wird das eine ganz besondere Sache. Wir werden uns hervorragend auf dieses Spiel vorbereiten und möchten es RWE so schwer wie möglich machen.“ Auf dem Bild seines Trainerkollegen Marc Fascher soll schließlich die Handschrift der Auf Asche-Kicker erkennbar sein.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren