11.06.2014

Schalke/BVB

Talent geködert: Schalke sauer auf BVB

Der FC Schalke 04 ist sauer auf Borussia Dortmund: Grund ist der Wechsel des Talents Oguzhan Aydogan, ein deutscher U17-Nationalspieler, zum Nachbarn BVB.

Geboren in Marl und seit 2008 Schalker und auf der Gesamtschule Berger Feld mit der bestmöglichen Förderung für junge Fußballer unterstützt, hatte Oguzhan Aydogan eigentlich eine glänzende Perspektive in der "Knappenschmiede" vor Augen. In der U17 der Königsblauen war der Mittelfeldkicker als Kapitän der absolute Führungsspieler und zuletzt als einziges Schalker Talent auch im Mai noch bei der U17-EM für die deutsche Nationalmannschaft am Ball. Auf Malta schied die DFB-Nachwuchsauswahl allerdings mit nur einem enttäuschenden Punkt aus den drei Gruppenspielen gegen die Schweiz (1:1), Schottland und Portugal (jeweils 0:1) frühzeitig aus.

[gallery]4201,0[/gallery]
Nun wechselt Aydogan aber zu Borussia Dortmund. An sich ist das auch in der Jugend kein ungewöhnlicher Vorgang, dass mal ein Spieler zum wenig geliebten Rivalen geht, doch im Fall Aydogan versteht Oliver Ruhnert keinen Spaß. "Wir waren über ein Jahr mit dem Spieler in Gesprächen seinen nun auslaufenden Vertrag zu verlängern, aber es hat nichts gebracht. Da muss unser östlicher Nachbar wohl viel investiert haben, um Oguzhan zu holen", murrt der Direktor Nachwuchs beim FC Schalke.

[gallery]4210,0[/gallery]
Was Ruhnert richtig übel aufstößt, ist die Vorgehensweise, wie der BVB Aydogan geködert haben muss. "Sie haben es nicht für nötig empfunden, uns zu kontaktieren, bevor sie an den Spieler herangehen. Das ist eigentlich ein Gentlemen Agreement zwischen den Vereinen, aber wir nehmen es zur Kenntnis, dass es diesmal wohl nicht gegolten hat", grollt der 42-Jährige.

So oder so, wird Aydogan ab der Saison 2014/15 in der Dortmunder U19 spielen. Auf ein heißes Wiedersehen beim Derby gegen Schalke kann er sich aber wohl jetzt schon freuen.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken