11.06.2014

Schalke

Meyer soll nicht zur U19-EM

Schalkes Manager Horst Heldt will nicht, dass die Top-Talente Max Meyer und Leon Goretzka im Juli bei der U19-EM spielen. Die beiden Youngster seien zu wichtig.

[person=8906]Max Meyer[/person] hat vor einer Woche mit der deutschen U19-Nationalelf durch den Gruppensieg bei der Nachwuchs-Eliterunde in Vigo in Spanien die U19-EM erreicht. Bei der Endrunde, die vom 19. bis zum 31. Juli in Ungarn stattfindet, sollen er und sein ein Jahr älterer Schalker Teamkollege [person=6416]Leon Goretzka[/person] aber nach dem Willen Horst Heldts nicht zum Einsatz kommen.

[gallery]4146,0[/gallery]
„Wir freuen uns natürlich darüber, dass Max mit seinen guten Leistungen in Spanien einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Eliterunde des deutschen Nachwuchsteams hatte, aber er und Leon sind bei uns Stammspieler, die jetzt Urlaub brauchen und uns in der Vorbereitung auf die neue Saison nicht so lange fehlen sollten“, erklärt der S04-Manager.

Daher hat der Verein in der vergangenen Woche schriftlich die Bitte an den DFB adressiert, Meyer und Goretzka nicht für die U19-EM freistellen zu müssen. Eine Antwort ist der Fußballverband den Schalkern allerdings bisher schuldig geblieben.

Beide hatten im Mai bereits im Testspiel gegen Polen ihre Debüts in der A-Nationalmannschaft gefeiert und gelten für die Zeit nach der am Donnerstag beginnenden WM in Brasilien als Perspektivspieler für die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw. Zumindest die U21, in der Goretzka schon gespielt hat, wäre für die beiden Schalker der nächste Schritt auf der Karriereleiter des DFB.

Goretzka ist derzeit sogar angeschlagen, weil er sich ausgerechnet bei der Abiprüfung in seinem Lieblingsfach Sport einen leichteren Muskelfaserriss zugezogen hat. Zum Beginn der Vorbereitung am 1. Juli soll der 19-Jährige aber wieder ohne Beschwerden ins Training einsteigen können.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken