20.05.2014

Wattenscheid 09

Offener Brief der Mannschaft

Die Regionalliga-Mannschaft der SG Wattenscheid 09 hat sich am Dienstagabend nach dem Training mit einem offenen Brief an die Fans des Vereins gewandt.

Darin erklärt die Mannschaft ihr Unverständnis bei Themen wie Umgang zwischen Vereinsführung und Mannschaft oder der Kommunikation zwischen Mannschaft und Vorstand hinsichtlich der sportlichen Planung. Sie wirft dem Vorsitzenden Christoph Jacob unter anderem aber auch vor, sich nicht an Prämien-Absprachen gehalten zu haben.
Die Erklärung der Mannschaft im Wortlaut:

Liebe Fans der SG Wattenscheid 09,

zunächst möchten wir uns bei Euch für die Unterstützung in der Vergangenheit bedanken. Jeder von uns hat es genossen für Euch und diesen klasse Verein spielen zu dürfen. Ihr ward immer für uns da und wir haben viele sehr schöne Momente gemeinsam erlebt. Von daher tut es uns am meisten Leid, dass die Ergebnisse in den letzten Wochen sicherlich nicht mehr die gewesen sind, die wir uns selbst am Meisten erhofft hatten. Dennoch haben wir unser Ziel mit dem Klassenerhalt erreicht.

Für fast alle von uns geht die Zeit nun zu Ende und wir wollen an dieser Stelle einmal ausdrücklich betonen, dass dies für die Meisten nicht freiwillig geschieht. Unter anderen Umständen wären sicherlich viele von uns bereit gewesen, sich weiter für die SGW ins Zeug zu legen.

Die Darstellung der letzten Monate hat uns dazu bewogen, Stellung zu einigen Geschehnissen zu nehmen, da wir es einfach leid sind teils diffamierend und respektlos behandelt zu werden. Hat diese Mannschaft (inkl. Trainer- und Betreuerteam) es verdient, sich von diesem ersten Vorsitzenden so behandeln zu lassen (er hat der Mannschaft nicht einmal zum Klassenerhalt gratuliert), nachdem sie alle vom Verein ausgegebenen Ziele vollends erreicht hat? Sicherlich nicht !

Thema Gehalt: Richtig ist, dass das Februargehalt das Letzte gewesen ist, welches das Team erhalten hat. Seitdem wird dieses Thema seitens des Vereins einfach tot geschwiegen, bzw. wird einfach abgeschmettert. Dennoch sind immer alle Spieler zum Training erschienen und haben auch in den Spielen letztlich den Klassenerhalt gesichert. Ist es da verwunderlich, dass nun Alles über den juristischen Weg abgewickelt werden wird? Auch hier gab es nicht einmal den Versuch, eine andere Lösung herbeizuführen. Jeder kann sich da mal fragen, wie es im richtigen Arbeitsleben aussehen würde, sollte man kein Gehalt für geleistete Arbeit bekommen.

Falsch ist, dass alle Spieler in dieser Saison doppelt soviel verdienen wie in der Oberliga (Aussage CJ). Z.B. ein David Zajas hat für die Regionalligasaison auf Geld verzichtet, und auch kein anderer Spieler hat das doppelte Gehalt bekommen, Das ist reine Stimmungsmache gegen die Mannschaft.

Eine Prämienregelung hat es laut Aussage von CJ niemals gegeben. Falsch. Er kann/will sich einfach nicht mehr daran erinnern. Sowohl David Zajas als auch André Pawlak saßen mit am Tisch (Ostermann/Olivieri und Jacob), als CJ zustimmte, dass es egal für welchen Platz in der Tabelle 200,- € für einen Sieg gezahlt werden sollten. Ausgegangen ist er dabei sogar von 12 Siegen. Unentschieden sollten nicht vergütet werden. Hinzu kommt, dass es eine schriftliche Vereinbarung, unterzeichnet von CJ, die besagt, das bei Aufstieg in die RL jeder Sieg mit zusätzlichen € 20,- nachvergütet werden sollte. Davon weiß CJ auch nichts mehr, obwohl er unterschrieben hat. Dieses Geld ist bis heute nicht nachgezahlt worden.

Thema Verhalten gegenüber der Mannschaft/Trainerteam:
Sicherlich ist das Verhalten seitens CJ nach dem Spiel gegen Siegen der Gipfel dessen, was wir als Mannschaft und auch jeder einzelne in seiner „Karriere“ erlebt hat. Unter verlässlichen Zeugenaussagen sind die Begriffe „kleine Pisser“ und „Thamm der Hurensohn“ definitiv gefallen. Auch daran kann er sich nicht mehr erinnern bzw. sind vielleicht aus der „Emotionalität“ heraus gefallen. Wir, die immer alles für den Verein getan haben und bereit waren, das letzte Hemd zu geben, ist dies sicherlich absolut unbegreiflich. Sollen im Endeffekt sogar wir als Spieler Schuld an dieser Situation sein???

Schon im September 2013 hat CJ gefordert vier Spieler aus dem Kader zu schmeißen, da sie die Qualität für die Regionalliga nicht hätten. Man müsse mal ein Zeichen für die Anderen setzen. Gründe, außer sportliche Bedenken, wurden dafür aber nicht genannt. Unser Trainer hat dies abgelehnt, weil er dafür keinen Anlass sah. Seitdem ist das Verhältnis Trainer/Vorstand keines mehr. Dagegen hat CJ mehrfach betont, den Trainer rauszuschmeißen, er würde sogar viel Geld darauf wetten, dass die SG mit AP absteigen wird (Ergebnis ist bekannt). Eigene Spieler wurden kontaktiert, ein potentieller Trainer hat Spieler kontaktiert, alles mit dem Ziel, den Trainer und einige Spieler abzulösen.

Thema Gespräche zur neuen Saison: Damit bei den Fans auch kein falsches Bild entsteht: CJ hat betont 90% der Mannschaft zur neuen Saison auszutauschen. Dies hat er auch geschafft (wenn nicht sogar mehr). Wir sind uns sicher, dass viele von uns bei einem anderen Trainer durchaus gesprächsbereit gewesen wären. Mit fast keinem Spieler ist überhaupt oder nur zwischen Tür und Angel gesprochen worden.

Andere haben lediglich SMS – Nachrichten erhalten, dass die Auflösungsverträge in der Geschäftsstelle bereit lägen. Telefongespräche wurden seitens des Vorsitzenden kurz gehalten und vertagt, ohne das die Spieler je wieder von ihm gehört haben. Das vor allem junge, talentierte Spieler wie Brümmer oder Schiffer u.a. für 09 kein Thema mehr sein sollen, kann niemand nachvollziehen. Auch Gespräche mit Trisic oder Andersen, wie in der Presse von CJ verkündet, haben nie stattgefunden
Bei einem anderen Spieler ist er wiederum auf der Arbeit aufgetaucht und hat versucht für dessen Entlassung zu sorgen, weil er den Job über die Vermittlung seitens des Vereins bekommen habe und nun den Verein verlassen wolle. Das dies überhaupt bei einem gültigen Arbeitsvertrag gar nicht möglich ist, müsste einem Geschäftsmann allerdings geläufig sein.

Abschließend möchten wir sagen, dass wir als Mannschaft glauben, dass wir uns sehr wohl weiterentwickelt haben. Letzte Saison waren wir froh über ein 4:3 in Dornberg, in dieser Saison waren wir fast die ganze Spielzeit über dem Strich und haben Teams wie Essen (4 Punkte gegen RWE), Oberhausen, Fortuna Köln und in den beiden Derbys zweimal den VFL Bochum geschlagen. Am Ende einer Saison kann man immer an der Tabelle ablesen, wie erfolgreich eine Mannschaft gewesen ist. Nach 2 Aufstiegen und einem vorzeitigen Klassenerhalt kann man durchaus von einer Entwicklung sprechen. Wer Diese nicht sieht ist entweder blind oder hat von Fußball keine Ahnung. Fußballfeste wie in den letzten Jahren waren doch schon vor der Saison gar nicht zu erwarten. Das wussten alle und CJ selbst hat im großen Interview mit der WAZ Platz 14 als Ziel ausgegeben und den Abstiegskampf ausgerufen (aber auch daran wird er sich sicherlich nicht mehr erinnern können). Der ursprünglich vorgesehene CJ- 3 – Jahresplan mit der Rückkehr aus der Westfalen- in die Oberliga wurde um Längen übertroffen. Das Ergebnis ist bekannt….

Wir, die gesamte erste Mannschaft der SGW, sind sehr, sehr traurig über die Entwicklungen im Verein. Statt den nächsten Schritt in der Weiterentwicklung des Vereins zu gehen, wird nun mit einem völlig unverständlichen Schnitt eine komplette, starke Einheit im und um das Team herum auseinander gepflückt.

Wir wünschen allen Fans der SG Wattenscheid 09 alles Gute. Bleibt so wie ihr seid… und….niemals geht man so ganz !!!

[b]Anmerkung der Redaktion: Wir weisen darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben und nicht unbedingt mit der Auffassung der Redaktion übereinstimmen müssen.[/b]

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken