Thomas Helmer

"Der BVB kann Bayern"

16. Mai 2014, 10:37 Uhr

Das Gefühl, im Berliner Olympiastadion die DFB-Pokal-Trophäe in die Höhe recken zu dürfen, kennt der Ex-Profi und heutige TV-Moderator Thomas Helmer ganz genau.

Er hat es in seiner Karriere zwei Mal geschafft, Pokalsieger zu werden. Einmal mit dem BVB (1989) und einmal mit Bayern München (1998). Helmer wird auch am Samstag im Stadion sein und verrät, was die Spieler dort erwartet.

Thomas Helmer, am Wochenende steht das DFB-Pokalfinale an. Steigt auch bei Ihnen die Vorfreude?
Absolut. Wer freut sich nicht auf dieses Finale? Es ist ein echtes Highlight, wenn die beiden derzeit besten deutschen Teams in einem Finale aufeinander treffen.

Bayern München tut sich nach der früh feststehenden Meisterschaft ein wenig schwer, Borussia Dortmund kommt anscheinend gerade rechtzeitig in Form. Wer ist für Sie der Favorit?
Einen eindeutigen Favoriten gibt es in diesem Spiel aktuell sicherlich nicht. Von der Tendenz spricht aber nicht viel dagegen, dass der BVB eine Chance hat. Die Dortmunder sind derzeit wirklich gut drauf.
[video]rstv,10506[/video]
Was braucht der BVB, um die Bayern schlagen zu können?
Man sagt ja gerne: Der BVB kann Bayern. Die Bilanz der vergangenen Jahre spricht für Dortmund, die Erinnerung an die vielen Siege gibt den Dortmundern mit Sicherheit Selbstvertrauen. Dazu zeigt die Formkurve nach oben. Das Spiel bei Hertha BSC hat zuletzt gezeigt, wie gut der BVB drauf ist. Zwar ging es für die Berliner nicht mehr um viel, aber die Borussia zieht ihr Spiel einfach konsequent durch und dominiert die Gegner meistens sogar.

Sie standen mehrfach im Pokalfinale, wie können Sie die Atmosphäre in Berlin beschreiben?
Das ist ein absolutes Highlight für jeden Spielern, der die Ehre hat, dabei zu sein. Die Atmosphäre ist nicht nur im Stadion, sondern auch in der Stadt etwas ganz Besonderes. Die Freude bei allen Spielern dürfte riesengroß sein. Dieses Spiel ist immer ein passender Abschluss für eine Saison.
[video]rstv,10511[/video]
Werden Sie beim Finale vor Ort sein?
Ja, Borussia Dortmund hat mich eingeladen, weil mein Pokalsieg mit dem BVB jetzt genau 25 Jahre zurückliegt. Ich habe mich sehr über die Einladung gefreut, viele Spieler aus der alten Mannschaft werden kommen. Es ist schön, die alten Kollegen mal wiederzusehen. Fairerweise muss man sagen, dass auch die Bayern regelmäßig ehemalige Spieler einladen. Das geht aber nicht immer, schießlich müssten sie aufgrund der vielen Erfolge deutlich mehr Leute einladen als der BVB.

Wie geht das Spiel aus?
Ich wage da wirklich keine Prognose abzugeben. Da es sich um die beiden besten Teams Deutschlands handelt, wünsche ich mir einfach, dass es bis zum Schluss ein ganz enges Spiel bleibt und vielleicht sogar in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen geht. Ich habe allerdings schon mit Kollegen geflachst: Nicht, dass am Ende noch Robert Lewandowski oder Mario Götze vom Punkt antreten müssen. Das kann nur nach hinten losgehen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren