Rückkehr nach Gelsenkirchen

17.04.2014

Schalke: Wetklo

Rückkehr nach Gelsenkirchen

Christian Wetklo, Torhüter beim FSV Mainz 05, steht offenbar vor einer Rückkehr in seine Heimat Gelsenkirchen, wie die Allgemeine Zeitung schrieb.

[person_box=876][/person_box]Der gebürtige Marler, der in Gelsenkirchen-Hassel aufgewachsen ist, spielt seit 2000 in Mainz. Nach Zerwürfnissen mit 05-Trainer Thomas Tuchel wurde er zuletzt zum Ersatzkeeper degradiert wurde. Der 34-Jährige verriet gegenünber der Allgemeinen Zeitung in Mainz, dass er nach der Saison in seine Heimat zurückkehren wird. "Ich habe allerdings nur gesagt, dass mein Lebensmittelpunkt ab Sommer wieder in Gelsenkirchen sein wird, weil wir dort ein Haus haben. Ich habe aber nicht gesagt, wo ich künftig im Tor stehen werde", sagte Wetklo dem RevierSport.

[gallery]4087,0[/gallery]
Natürlich schossen sofort Spekulationen ins Kraut, dass Wetklo wieder bei Schalke 04 anheuern könnte, schließlich hatte der Torhüter in der Jugend für die Königsblauen gespielt. "Ich weiß zwar, dass er nach wie vor ein großes Herz für Schalke hat, aber wir haben keinen Kontakt zu ihm oder seinem Berater", sagte S04-Manager Horst Heldt am Donnerstag. Demnach ist Wetklo, dessen Karriere bei Arminia Hassel und beim SC Hassel begann, kein Thema als möglicher Ersatz für [person=1426]Ralf Fährmann[/person].

Stand heute, hat Schalke zwei Keeper für die kommende Saison: Neben Fährmann (Vertrag bis 2015) zählt nominell auch der zurzeit an den FC Aarau/Schweiz ausgeliehene [person=1736]Lars Unnerstall[/person] (ebenfalls Vertrag bis 2015) dazu. "Der Lange" wird aber aller Voraussicht nach nicht nach Gelsenkirchen zurückkehren. "Für Lars gibt es mehrere Interessenten, aber bei einem Verein hat sich das Interesse konkretisiert", sagte Heldt.

Von Vereinsseite nach wie vor nicht offiziell bestätigt wird der nach RS-Informationen längst feststehende Wechsel von [person=1874]Fabian Giefer[/person] von Fortuna Düsseldorf nach Schalke. "Wir wollen mit fünf Torhütern für die Lizenzmannschaft und die U 23 in die nächste Saison gehen. Da ist noch einiges an Bewegung möglich", deutete Heldt an.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken