12.03.2014

Mittelrhein-Pokal

Candan schockt Fortuna Köln

Viktoria Köln hat am Mittwochabend im Viertelfinale des Mittelrhein-Pokals beim Lokalrivalen und Regionalliga-Spitzenreiter Fortuna Köln einen 1:0-Sieg gefeiert.

[person=5143]Fatih Candan[/person], der erst in der 59. Minute eingewechselt wurde, avancierte zum Pokalhelden. Der dribbelstarke, pfeilschnelle Viktoria-Angreifer hämmerte einen Distanzschuss zwei Minuten vor Schluss in den Giebel und gab den Viktoria-Anhängern unter den 3708 Zuschauern einen Grund zur Freude. Der Matchwinner freute sich über den Derbysieg und gleichzeitigen Halbfinaleinzug: "Das ist natürlich ein kleines Highlight. Wir haben die drei vorherigen Begegnungen mit der Fortuna stets knapp verloren, jetzt waren wir mal dran. Im Pokal zählt nur das Weiterkommen, dass aber ausgerechnet ich dann zum 'Helden des Abends' werde, ist natürlich schön."

Der RS-Liveticker zum Nachlesen:
[url]http://live.reviersport.de/000/044/48-rs.html[/url]

"Wir sind alle super erleichtert. Das hat sich der ganze Verein verdient und allen voran unser Sponsor Franz-Josef Wernze, der zuletzt auch viele private Nackenschläge einstecken musste. Für ihn freut es mich besonders. Er ist mit sehr viel Herzblut dabei", sagte Franz Wunderlich unmittelbar nach dem Schlusspfiff gegenüber dem RevierSport.

Der Viktoria-Manager selbst freute sich besonders, dass der Fluch des Derbys endlich ein Ende genommen hatte. Denn im vierten Anlauf konnten die Viktoria die Fortuna endlich besiegen. Wunderlich: "Wir genießen den Moment und werden ein, zwei Pils auf der kurzen Rückfahrt trinken und uns ab Donnerstag auf das Samstagsspiel in der Regionalliga vorbereiten."

Natürlich will der Regionalligist nun den Mittelrhein-Pokal und die damit verbundene Qualifikation für die erste DFB-Pokalhauptrunde klar machen. Im Halbfinale, das ausgelost wird, wartet auf die Truppe von Claus-Dieter "Pele" Wollitz der VfL Alfter, FC Wegberg-Beeck oder der Sieger aus dem Duell FC Hürth gegen Arnoldsweiler. "Jetzt wollen wir natürlich den Pokal gewinnen. So könnten wir die Saison ein wenig geradebiegen", sagt Wunderlich.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken