21.01.2014

Viktoria Köln

Pellatz wechselt von der Elbe an den Rhein

Die Viktoria aus Köln hat zwischen den Pfosten nachgelegt. Die Höhenberger verpflichteten am Dienstag Nico Pellatz vom Zweitligisten Dynamo Dresden.

Erst löste er seinen Vertrag mit Dynamo Dresden auf, dann verabschiedete er sich von seinen Mannschaftskollegen und bestieg anschließend den Flieger nach Deutschland, um sein neues Arbeitspapier bei Viktoria Köln zu unterschreiben.

Nico Pellatz, der bei den Sachsen keine Rolle mehr spielte und nur noch im Oberliga-Team der Dresdener zum Zug kam, hat das Trainingslager des Zweitligisten in der Türkei am Dienstag abgebrochen und wird nun im Rheinland erwartet.

Aus der Nachwuchsabteilung von Hertha BSC kommend, kam der Schlussmann jedoch nur ein einziges Mal in der Bundesliga zum Einsatz - für Werder Bremen. Doch wie schon bei den Hauptstädtern setzten die Hanseaten auch nur in ihrer U23 auf Pellatz, für den im Sommer 2009 mit seinem Wechsel zu Apollon Limassol eine wechselhafte Zeit begann. Nach einem Jahr wurde sein Vertrag beim zyprischen Klub nicht verlängert, daraufhin verschlug es Pellatz in die Niederlande, wo er für ADO Den Haag, Excelsior Rotterdam und Sparta Rotterdam spielte.

Erst diesen Sommer wechselte der inzwischen 28-Jährige zu Dynamo Dresden, nun also versucht er sein Glück beim Tabellensechsten der Regionalliga West.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema